Banner

Damen 1 // 3. Liga (30.11.2019)
SV Allensbach vs. ASV Dachau 35:24 (17:9)
bilder/teams/Damen 1/phpK6MqFd.jpgKLARTEXT

Es geht nicht darum dass die letzten drei Spiele gegen Regensburg, Schozach und Allensbach verloren wurden, sondern nur um die Art und Weise. Null Zeitstrafen, brav wie die Kirchenschülerinnen war der Auftritt am Bodensee. Das clevere Allensbach testete gleich zu Beginn die Grenzen der Schiedsrichter indem Rocher am Kreis unsanft von hinten abgedrängt wurde und flach auf ihrem Gesicht landete. Die Unparteiischen ließen dieses ungeahndet. Im weiteren wusste die Heimsechs daher was die Unparteiischen auf ihrer Seite zu ließen. Kattner im Gegenzug bekam aber sogleich die gelbe Karte bei einem Stoppfoul in der 2ten Welle. Dabei ging nicht mal eine Gegnerin zu Boden. Der ASV war daraufhin sogleich sehr zurückhaltend in seinen Abwehraktionen. Trotzdem sahen die 200 Zuschauer in der Halle zwei rote Karten. Einmal kam die Torhüterin des SVA beim Gegenstoß des ASV aus ihrem Tor heraus und legte Rocher, die andere traf Kattner beim Versuch Laura Strosack am Torwurf zu hindern. Beide waren berechtigt.

Den Start ins Spiel schaffte der ASV ganz vernünftig. Zwar legte der SVA immer Tore vor, aber der ASV ließ sich nicht so leicht abschütteln. Nach 12 Zeigerumdrehungen stand es 5:4 für die Hausherrinnen und 5 Minuten später lagen diese dann mit 8:5 in Front. Zeit für eine Team Time Out seitens des ASV. Der ASV verkürzte auf 8:6, dann aber konnten die Stadtwalddamen das Tempospiel des SVA nicht aufhalten. Dieser schaltete immer schneller von Abwehr auf Angriff um und erzielte 6 Tore in Folge innerhalb von 6 Minuten. Da half auch das zweite TTO nicht den Lauf des SVA zu unterbrechen. „Von der 17ten bis zur 24ten Minuten haben wir das Spiel aus der Hand gegeben“ stellten die Trainer nach Abpfiff fest. Die letzten 5-6 Minuten der ersten Hälfte konnte der ASV dann wieder einigermaßen ausgeglichen gestalten, musste sich aber sehr deutlich mit 17:9 in die Pause verabschieden.

In der zweiten Hälfte probierten die Trainer alles was machbar ist. Offensive Abwehr mit zwei vorgezogenen Spielerinnen, dann teilweise komplette Manndeckung und 7:6 im Angriff. Das Tempo war auf jeden Fall höher und damit war der ASV auch in der Lage 15 Tore in Hälfte zwei zu erzielen. Dem gegenüber standen allerdings wiederum 18 Gegentreffer, so dass die zweite Hälfte vom Ergebnis her zwar ausgeglichener war, die ersten 30 Minuten aber nicht rückgängig machten.

Kommendes Wochenende trifft das Team auf die Bundesligareserve des TuS Metzingen. Da wird es nicht weniger schwer, denn in der Länderspielpause spielen traditionell viele Erstligaspielerinnen in der zweiten Mannschaft der Tussies. Danach verabschiedet sich der ASV in die Weihnachtspause und trifft erst wieder im neuen Jahr auf Teams die in der Tabelle ähnlich positioniert sind. Diese Spiele werden dann zeigen, ob die ASV Damen drittligatauglich sind oder nicht.

Es spielten:
Hangleiter, Cuperus (Tor), Unger (1), Schneider (1), Schwaiger (3), Necula, Hansen (3), Kölzer (4/3), Kattner (2), Rocher (3), Karg (5), Gramenz (1/1), Werthmüller (1)

Trainer:
Weidinger, Lukauer, Holzer

Zuschauer: 200
Herren 1 // Bezirksoberliga (07.12.2019)
Vorbericht ASV Herren 1 - VfL Waldkraiburg
Damen 2 // Bezirksoberliga (23.11.2019)
Spielbericht SpVgg Altenerding
Krimi in Altenerding
Am Samstag, den 23.11.2019 reisten die Dachauerinnen in Altenerding an. Man erwartete einen Sieg, da durch die Verlegung des Manching-Spiels am Wochenende zuvor man genug Zeit hatte, um sich auf den Gegner einzustellen. Die Ansage der Trainerin war klar, man sollte vorne ruhig und konzentriert die Abläufe spielen und hinten wie gewohnt kompakt stehen.
Das Spiel gestaltete sich aber ganz anders als erhofft. Beide Mannschaften begannen sehr hektisch und machten viel technische Fehler. Da es nach 10 Minuten erst 2:3 für die Dachauerinnen stand, nahm die Dachauer Trainerin ihre erste Auszeit. Diese bewirkte jedoch nicht all zu viel, man schloss immer noch viel zu schnell vorne ohne Torerfolg ab. Das Ganze wurde erschwert durch eine Manndeckung der Altenerdinger unserer Rückraum-Links Position. Immer wieder wurden unsichere Bälle gespielt. Auch in der Abwehr lief es nicht ganz rund. Zwar funktionierte es hier um Welten besser als im Angriff, jedoch belohnte man sich nicht und Altenerding konnten oft den Ball noch im Tor unterbringen. Man trennte sich zur Halbzeitpause mit 10:11 für Dachau.
Auch nach der Halbzeit schafften es die Dachauerinnen nicht, zu ihrer gewohnten Stärke zurück zu finden. Man konnte sich nie mehr als 2 Tore von dem Gegner absetzen und in der 40. Minute spielten die Altenerdingerinnen sogar eine 3-Tore Führung raus. Dachau kämpfte sich aber wieder ran und lange war das Spiel sehr ausgeglichen.
In den letzten 10 Minuten begann dann der richtige Handballkrimi. Beide Mannschaften wurden noch hektischer- wenn das überhaupt noch möglich war- und wollten unbedingt zum Torabschluss kommen. In der 57. Minuten nutzte Tanja Edlbauer dann die Chance zum Konter und verwandelte zum 22:22. In den letzten drei Minuten gelang es der Dachauer Mannschaft, kein Tor mehr zuzulassen und vorne noch zwei Tore zu machen. Somit endete das Spiel 22:24 für Dachau.
Im gesamten Spiel konnten wir nicht unsere eigentliche Stärke auf die Platte bringen, jedoch zeigten die Mädels vor allem in den letzten zehn Minuten ihren enormen Kämpferwillen. Man konnte sich gegen eine laute Altenerdinger Halle beweisen und durch Teamarbeit vor allem in der Abwehr, das Spiel gewinnen!
Es spielten: Bolkart (Tor), Walk (7), Kreijkamp (7), Weindel, Mertl, Helf (1), Edlbauer (1), Huber (1), Urban (1), Gebhardt (1), Kirschberger, Streicher (3), Bayerl (2)
Herren 2 // Bezirksklasse
Vorbericht ASV II – HSG Freising-Neufahrn III 08.12.2019
Damen 3 // Bezirksliga (23.11.2019)
ASV Dachau III - HSG Straubing 2008 22:26
Am Samstag den 23.11. traten die 3. Damen daheim gegen die Mädels der HSG Straubing an.

Aufgrund des gleichzeitigen Auswärtsspiels der Damen 2 war man heute auf sich allein gestellt.

Das Spiel startete recht schleppend und man merkte, dass die Mädels noch nicht so gut eingespielt waren. Dennoch stand die Abwehr relativ kompakt und im Laufe des Spiels wurde auch der Angriff immer besser. Die 3. Damen konnten sich so einige schöne Spielsituationen erarbeiten. Dennoch lief man dem Rückstand aus der 1. Halbzeit immer hinterher und konnte bis auf zwei Tore in der 51. Minute nicht näher an die Straubinger rankommen. Das Spiel endete mit 22:26 für den Gegner.

Ein großes Dankeschön geht an die Mädels der Damen 4, die uns auf dem Spielfeld und mental von der Bank unterstützten und an Kaddy, die als Spielertrainer fungierte!
Auch für das Kampfgericht bedanken wir uns, da dort kurzfristig eingesprungen wurde!

Ambrosi und Engel (Tor), Mertl S. (4), Dehn (1), Schweiger (5), Gleixner(2), Hoffmann B. (1), Hoffmann M., Bürger (8), Reich (1)
Herren 3 // Bezirksklasse (24.11.2019)
ASV Dachau vs MBB SG Manching
Die Mannschaft ging durchaus motiviert in die Begegnung am Samstag. Mit der Rückkehr eines der Hutterer-Brüder versprachen sich die Mitspieler einige zusätzliche Tore aus dem Rückraum. Hutterer sollte bei diesem Spiel nicht enttäuschen - die Mannschaftsleistung dagegen zeigte einige Schwächen auf.
Von Spielbeginn an war spürbar, dass die Begegnung anders verlaufen würde als die letzten beiden. In der Verteidigung wurde nicht so oft ausgeholfen und auch im Angriff wollten die Dinger einfach nicht rein. Zur Halbzeit stand es 14:10 für Manching.

Nach Beginn der zweiten Hälfte wäre der Moment für das Comeback gekommen, doch es sollte einfach nicht sein. Es schien, als sei die Moral der Mannschaft gebrochen und es wurde kein vernünftiges Angriffsspiel zustande gebracht, sodass die Begegnung mit 29:20 für Manching endete.

Nun gilt es die spielfreie Woche für intensives Training zu nutzen, um beim nächsten Heimspiel gegen Neuburg wieder voll einsteigen zu können.

Für den ASV spielten Alberto Stoffel Freire im Tor, Lukas Polzer (2), Felix Eßlinger (9/2), Felix Focke (3), Alexander Kirschner (2), Simon Hornung, Moritz Schwalbe und Johannes Hutterer (4)
Damen 4 // Bezirksklasse (01.10.2017)
Erstes Punktspiel der Saison