Banner

Man bekommt die Spielleitung die man verdient hat

Das Spiel der dritten Herrenmannschaft des ASV Dachau gegen die zweite Mannschaft des TSV Karlsfeld ist schnell erzählt. Die Heimmannschaft stellte auf was sich aus der gesamten Abteilung akquirieren ließ, um ja sicher zu gehen dass die Punkte in Karlsfeld bleiben. Dieses Unterfangen gelang auf ganzer Linie. Die Gäste konnten in der ersten Hälfte noch gut mithalten und führten sogar mit 9:8 zur Halbzeit, konnten dies aber in der zweiten Hälfte nicht mehr abrufen. Letztendlich gewann Karlsfeld verdient mit 27:19.
Ursache waren nicht nur spielerische Mängel sondern auch das zeitweilige Hadern mit diversen Schiedsrichterentscheidungen. Es gebietet die Fairness nicht näher auf die abgegebene Spielleitung einzugehen, ohne Begriffe zu gebrauchen die der Anstand verbietet. Ferner sollte man auch Respekt vor dem Alter haben und sich seiner guten Erziehung entsinnen. Es stellt sich daher allein die Frage, was hat man getan umso gestraft zu werden.

Tor: Heinz Schneider, Thomas Hauser
Feld: Bastian Ziegert (1), Georg Immel (1), Denis Janitzki (2), Sebastian Gradl (3), Boris Schumacher (4), Gerald Betz (1), Robert Dichtl (1), Dirk Gebell, Christian Strauß, Peter Rieger, Albrecht Streller (1), Christian Hagitte (5,3)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: