Banner

Christian Pröll vernagelt das Tor

Mit dem mittlerweile fast schon obligatorischen Rumpfkader traf am vergangenen Samstag die dritte Herrenmannschaft auf die vollzählig besetzte zweite Garnitur der HSG Freising-Neufahrn. Die Marschroute für dieses Spiel konnte daher nur lauten, stabil in der Abwehr stehen und im Angriff geduldig auf die sich bietenden Chancen warten und diese konsequent nutzen.
Zu Beginn der Partie konnte noch die erste Aufgabe erfüllt werden, die Verwertung der Torwürfe gestaltete sich jedoch noch mangelhaft. So blieb es den Gästen vorbehalten in der 8. Minute mit 0:1 in Führung zu gehen. Was auch die letztmalige Führung für die HSG war. Bis zum Stand von 5:4 konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Ab diesem Zeitpunkt nahmen die Heimsieben das Heft in die Hand und nutzte nun konsequent ihre Chancen. In der Abwehr stand man sicher und was auf das Tor kam, wurde von dem bärenstark haltenden Christian Pröll entschärft. So gelang es sich auf 9:4 abzusetzen und bis zum Pausenstand von 10:5 gelang jedem Team noch ein Tor.
Dass die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte nochmals alles in die Waagschale werfen würde war zu erwarten und man ließ eine Ergebnisverkürzung auf 12:8 zu. Hielt Christian Pröll bisher schon ausgewöhnlich, so brachte er die jungen Gegner schier zur Verzweiflung. Egal ob Siebenmeter, Tempogegenstoß oder auch völlig frei stehende Nachwürfe, es gelang den Gästen nicht den Ball im Tor unter zu bringen. So konnte in aller Ruhe das Ergebnis im Angriff auf 19:8 hochgeschraubt werden, bevor dem Gegner wieder ein Tor gelang. Bis zum Endstand von 22:11 war es dann ein munteres Auslaufen ohne dass der Sieg noch in Gefahr geraten könnte.

Tor: Christian Pröll
Feld: Denis Janitzki (4), Gerald Betz (1), Andreas Reuschel (1), Christian Strauß (1), Peter Rieger (3), Albrecht Streller (3), Tom Dehn (4,1), Christian Guggenberger (5,1), Markus Fischer

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: