Banner

Schrobenhausen einen Punkt abgeknöpft

Ein Unentschieden gegen den SSV Schrobenhausen war der Lohn der Arbeit für die 4. Damen des ASV Dachau. Da aus dem Kader der Damen doch einige fehlten, hatten sich die Trainerinnen bei den U-21 Spielerinnen nach Verstärkung umgesehen. Sonja Bloos, Stefanie Weber und Nina Walbrunn stellten sich zur Verfügung, dazu kam noch Daniela Schreiber, die nach längerer Verletzungspause erste Spielpraxis erhalten wollte. Das Spiel begann mit einer Führung für Dachau, aber genauso schnell glichen die Gäste aus und nahmen das Heft in die Hand. Ballverluste im Angriff der Dachauer nutzten sie aus und kamen durch Schnellangriffe zum Erfolg. So stand es bald 10 : 5 für die Gäste. Nun aber kamen die Dachauer doch besser in Schwung, verringerten den Rückstand immer weiter. Zweimal waren sie beim 10 : 11 und 11 : 12 auf ein Tor ran gekommen, der Ausgleich gelang noch nicht. Im Gegenteil, Schrobenhausen legte noch zu und ging mit 14 : 11 in die Halbzeit. Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte wieder den Gästen, die ihren Vorsprung wieder auf fünf Tore ausbauen konnten. Das Spiel war von beiden Seiten schnell geführt, kostete Kraft und nun machten sich aber doch leichte Schwächen bei Schrobenhausen bemerkbar. Dachau holte Tor um Tor auf. Sechs Tore ohne Gegentor gelangten und Dachau führte mit 21 : 20. Ganz konnte man den Vorsprung nicht über die Zeit retten, ein Tor kassierten die Damen noch, zum am Ende doch gerechten Unentschieden.

Stenogramm:
Michaela Schindlauer (TW), Martina Hartberger, Alexandra Kühner, Bianca Schweiger 3/1, Veronika Silberbauer 4/1, Stephanie Schuk 1, Laura Pohl, Daniela Schreiber 2, Nina Walbrunn 1, Stefanie Weber 4, Sonja Bloos 6/2

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: