Banner

Individuelle Klasse gegen mannschaftliche Geschlossenheit endet unentschieden 31:31

Am Samstag zu später Stunde traf die gerade dem Juniorenalter entwachsene SpVgg Erdweg auf die erfahrenen Mannen vom ASV Dachau III. Die Gastgeber aus dem Dachauer Hinterland versuchten alles um einen Sieg gegen die Routiniers vom Stadtwald einzufahren und verfehlten diesen nur knapp. Letztendlich trennte man sich in einem gerechten Unentschieden.
Der Spielaufbau hätte nicht unterschiedlicher sein können, so drückte Erdweg von Anfang an auf das Tempo und versuchte immer wieder den elffachen Torschützen Tim Türk in Position zu bringen. Auf der anderen Seite suchte man sein Heil in der individuellen Klasse, speziell der Außenspieler Boris Schumacher und Robert Dichtl die sich immerhin für 12 Tore gemeinsam verantwortlich zeichneten. Ansonsten agierte der Rückraum auch aufgrund von gesundheitlichen Problemen zu statisch und damit leider auch erfolglos. Einzig die Kreisanspiele an Florian Kaiser fanden immer wieder ihren Weg.
Der Spielverlauf war geprägt von einem munteren hin und her, wobei es keiner Mannschaft gelang sich weiter als 2 Tore abzusetzen. Hatte in der ersten Halbzeit noch der ASV immer wieder die Nase vorn und legte jeweils vor aber letztendlich ging man mit einem 17:17 in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Gäste zwar nochmals vorlegen, jedoch nun ließen die Kräfte spürbar nach und auch die Wechselmöglichkeiten wurden immer weniger, da die zahlreichen Blessuren einen Einsatz nicht mehr zuließen. Die unermüdlich kämpfenden Jungspunde nahmen nun das Heft in der Hand und hatten 25:23 rund 6 Minuten vor Schluss die besseren Karten. So leicht wollte man sich auf Seiten des ASV jedoch nicht geschlagen geben und mobilisierte die letzten Kräfte. Der Lohn war ein 25:25 und ein Spiel auf Augenhöhe, bis zum 29:29 bevor erstmals wieder der ASV mit einem Tor vorlegte. Erdweg glich jedoch umgehend aus, aber das Gästeteam reagierte seinerseits mit einer erneuten Führung zum 30:31. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorn und erzielten mit dem Mut der Verzweiflung erneut den Ausgleich. In den verbleibenden 30 Sekunden Spielzeit schlug für die Routiniers vom Stadtwald zwar noch ein Freiwurf zu Buche, aber dieser konnte nicht im Netz untergebracht werden. Lediglich ein daran anschließender direkter Freiwurf sprang dabei heraus aber dieser blieb in der Erdweger Mauer hängen.

ASV Dachau III
Tor: Oliver Közle, Heinz Schneider, Sebastian Gierke
Feld: Florian Kaiser (5), Boris Schumacher (5), Gerald Betz (3),Markus Wellhäuser (1), Christian Strauß (1), Albrecht Streller (4), Tom Dehn (1), Robert Dichtl (7), Markus Fischer, Christian Hagitte (4,1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: