Banner

Zweite Runde Bayernliga Quali

Die männliche C1 des ASV Dachaus durfte am Samstag den 21. Mai die dritte Runde der Bayernliga Qualifikation in Ismaning spielen. Diese Chance hatte sich das Team zwei Wochen zuvor per Landesliga Quali in Altenerding erspielt, bei der man sich lediglich dem HT München 2 geschlagen geben musste.

Leider hatte das Team einige ärgerliche private Absagen und Verletzungen seitens Mitspieler zu verkraften, weswegen lediglich zwei Auswechselspieler für das Feld zur Verfügung standen.
Trotzdem stellte man eine schlagfertige Truppe die ihre Leistung motiviert im Laufe des Turniers steigern sollte.

In erste Partie gegen den Gastgeber Ismaning konnte sich das Team in der Anfangsphase eine Führung erspielen. 1:4 stand es in der 6. Minute. Anschließend verlor man den Zugriff in der Abwehr lies und leistete sich einige Ballverluste und technische Fehler. Mit einem Rückstand von 8:6 ging es in die Halbzeit. Im Anschluss häuften sich die Fehler, weitere Ballverluste, Handball im Stehen und eine wenig aggressive Abwehr waren Grund dafür, dass man jetzt völlig den Anschluss verlor. Drei Minuten vor Abpfiff war der ASV mit 19:10 im Rückstand. Eine enttäuschende Niederlage zum Beginn des Turniers, da man sich nicht nur mehr erhofft hatte, sondern auch deutlich unter den eigenen Möglichkeiten und spielerischen Ansprüchen blieb. Das Spiel endete 20:12 für den Gastgeber Ismaning.

Im zweiten Spiel wollte und musste man die eigene Leistung deutlich steigern, um gegen den VFL Günzburg bestehen zu können. Die Erfahrungen dem letzten Spiel und die Ansprache aus der Kabine zeigten ihre Wirkung. Von Anfang an war das Team wach und motiviert und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Die hochstehenden Halbverteidiger nahmen in der Deckung die großen Schützen Günzburgs ordentlich an, so konnten aus der kompakten Abwehr einige Ballgewinne erzielt und schnell nach vorne gespielt werden. Auch der Angriff spielte zielstrebiger als im vorangegangenen Spiel. In der zwölften Minute lag man sogar mit fünf Toren in Front. Dieses Ergebnis konnte das Team bis zur Halbzeit leider nicht halten, der Gegner kam heran, 11:10 für den ASV stand es zur Halbzeit.
Auch in der zweiten Halbzeit spielte das Team sehr gut mit. Ein großes Lob an alle Spieler, die trotz der wenigen Wechselmöglichkeiten auf die Zähne bissen und ein ordentliches Spiel ablieferten. Zwei Minuten vor Schluss konnte man mit dem 19:21 noch einmal verkürzen, ehe die Kräfte nachließen und man den Gegner durch eigene Fehler und Unkonzentriertheiten mit fünf Treffern in den letzten zwei Minuten davon ziehen ließ. Das spiel endete, im Ergebnis wohl nicht dem Spielverlauf entsprechend hoch, mit 20:26 für den VFL Günzburg.

Im letzten Spiel für die Quali Runde gegen die SG DJK Rimpar, musste man noch einmal alles in die Waagschale werfen. Wie im vorangegangen Spiel fand man offensiv Lösungen gegen die wohl ein wenig zu defensiv stehende Abwehr Rimpars. Durch viele gute eins gegen eins Situationen und einen flüssig laufenden Ball konnte man die erste Halbzeit recht ausgeglichen gestalten. 7:9 stand es zur Halbzeit.
Auch in der zweiten Halbzeit schaffte man es nicht, die explizit in der Pause angesprochenen Spielzüge des Gegners zu unterbinden. Die körperlich starken Gegner erzielten so viele einfache Tore. Die letzte Partie endete mit 14:19 für Rimpar.

Unterm Strich ist die verlorene Quali Runde alles andere als eine Enttäuschung. Das Team befindet sich immer noch auf dem besten Weg zu ihrem Ziel Landesliga, muss nur jetzt den schweren Weg über die 3. Runde der Landesliga Quali gehen. Im Laufe des Turniers konnte man die eigene Leistung sowohl offensiv als auch defensiv steigern. Auch Einsatz und Motivation machen Lust auf die kommenden Trainingswochen bis zur letzten Qualirunde.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: