Banner

ASV Dachau sichert sich die Vizemeisterschaft

Am vergangenen Samstag haben sich die Handballer des ASV Dachau die Vizemeisterschaft in der Bezirksoberliga Altbayern gesichert. Mit einem deutlichen Heimsieg gegen die SSG Metten schließt man die Saison punktgleich mit dem Meister aus Burghausen ab.

Die Vorraussetzungen für ein spannendes Spitzenspiel konnten nicht besser sein. Die Gäste aus Metten konnten mit einem Sieg selbst noch das Ticket in die Landesliga lösen, durch einen Sieg des ASV Dachaus würde die Meisterschaft nach Burghausen gehen. Hintergrund ist der direkte Vergleich zwischen Freising, Burghausen und dem ASV bei Punktgleichheit. In dieser Konstellation hat der ASV trotz des Sieges gegen Burghausen nur das zweitbeste Torverhältnis. Das Team von Ferdi Hauß und Andi Hofmann hatte sich vorgenommen die Vizemeisterschaft zu sichern und auch das letzte Spiel konzentriert anzugehen. Und das gelang der Mannschaft auf beeindruckender Weise. In der sehr gut gefüllten Georg-Scherer-Halle war bereits nach 10 Minuten klar wer dieses Spiel dominieren wird (8:3). Mit der besten Halbzeit der Saison machte das Team Werbung für den Handballsport und stellte die Weichen bereits in den ersten 30 Minuten auf Sieg (15:6). Durch eine konzentrierte Abwehrleistung mit einem sicheren Rückhalt Andreas Dlask im Tor, funktionierte auch das oftmals stockende Umschaltspiel in Perfektion. Im Abwehrverband konnte Routinier Markus Walk den abwesenden David Gierke sehr gut vertreten. Nach so einer Halbzeit ist es schwierig die Konzentration hoch zu halten, somit war die Marschroute in der Pause klar. Durch einen konzentrierten zweiten Durchgang wollte man Metten weiter auf Distanz halten und die zwei Punkte in Dachau behalten. Auch das gelang an diesem Nachmittag sehr gut, näher als 6 Tore konnte die SSG aus Metten nicht mehr an den ASV ran kommen. Letztendlich war es dem sehr gut aufgelegtem Ludwig Streller vorbehalten mit seinem Tor zum 26:18 den Deckel auf das Spiel zu machen.

Als Fazit zum Spiel und der Saison ist festzuhalten, dass das Spiel die Entwicklung der Mannschaft in der Saison widerspiegelt. Glückwünsche gehen nach Burghausen zum Gewinn der Meisterschaft, der ASV möchte im kommenden Jahr wieder angreifen und den eingeschlagenen Weg weitergehen.

Es spielten: Andreas Dlask, Benedikt Ambrosi (beide Tor), Maxi Hauß (1), Viktor Schwalbe (3), Felix Eckstein (1), Markus Walk (3), Jonas Freibauer, Johannes Pscherer, Moritz Deichl (4), Fabian Freibauer (1), Matthias Hauß (4/2), Finn Rohmert (3/2), Ludwig Streller (6), Kilian Aichinger.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: