Banner

Männliche D-Jugend verliert trotz guter Leistung deutlich gegen den TSV Schleißheim (30:5)

Für die D-Jugend des aus Dachau ging es am vergangenen Samstag gegen die Nachwuchsmannschaft des TSV Schleißheim.
Der Gegner hatte seine ersten beiden Spiele sehr deutlich gewonnen stand mit einer Tordifferenz von +58 und ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze. Schon beim Betreten der Halle begann sich das Geheimnis um den Erfolg der Jungs aus Schleißheim zu lüften. Es zeigte sich eine deutliche körperliche Überlegenheit in allen Mannschaftsteilen.
Somit war die Marschroute vor dem Spiel klar: Man sollte versuchen lange Angriffe zu spielen und technische Fehler zu minimieren, um somit das Konterspiel der Schleißheimer auszubremsen und in der Abwehr möglichst ballbezogen zu verteidigen und somit den körperlichen Duellen aus dem Weg zu gehen.
Trotz aller Einstellungen auf den Gegner entwickelte sich bald ein recht einseitiges Handballspiel. Zu technischen Fehlern gezwungen, schaftte der ASV es nicht den schnellen Angriffen des TSV Paroli zu bieten.
Trotz dessen konnten die Trainer zufrieden sein, denn die D-Djugend des ASV verlor gegen recht ruppig spielende Gegner (4 Zweiminutenstrafen und eine rote Karte) nie den Spaß am Handball, rannte nach Kräften und konnte durch cleveres Passspiel und Eins gegen Eins Aktionen gute Torchancen kreiren. Diese konnten leider nur teilweise genutzt werden. In der Abwehr war man, war die erste Welle des Gegners einmal überstanden, immer wieder in der Lage Fehler zu provozieren.
Abschließend kann man mit Stolz behaupten gegen einen klar überlegenen Gegner, nie aufegegben zu haben und den zahlreich angereisten Eltern einige tolle Aktionen gezeigt zu haben. Das Endergebnis von 30:5 mutierte schlussendlich zur Nebensache und der Zusammenhalt im Team rückte in den Vordergrund.

Das nächste Spiel der D-Jugend findet am Sonntag den 13.10. um 15 Uhr in der Georg-Scherer Halle statt. Der Gegner ist dieses Mal die HSG Freising-Neufahrn.


Für den ASV spielten: Samuel Saygin, Paul Baumüller, Georg Wittmann(2), Quirin Strauch(1), Hannes Walcher, Fabian Giercke (1), Noel Krug, Bastian Bryknar, Tim Eckstein.
Trainer: Tobias Urban, Michaela Mertl

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: