Banner

2019 Quali 3. Runde (ÜBOL) am ASV

In der dritten und letzten Runde zur Jugendqualifikation 2019 durfte die männliche C-Jugend am vergangenen Samstag, den 01.Juni 2019 erneut in der heimischen Georg-Scherer-Halle antreten, um den Einzug in die Bezirksoberliga fix zu machen.

Dabei trafen die Jungs im ersten Spiel mit dem MTV Pfaffenhofen auf einen altbekannten Gegner. Während man in der ersten Quali-Runde vor vier Wochen mit viel Einsatz noch knapp gewinnen konnte, taten sich die Dachauer gegen die körperlich überlegenen Spieler aus Pfaffenhofen dieses Mal deutlich schwerer. So konnten die Jungs zwar die Anfangsphase bis zum 4:2 in der 8. Minute positiv gestalten, danach aber wurde über sieben Minuten kein weiteres eigenes Tor erzielt und so ging es mit einem Halbzeitrückstand (4:7) in die Kabine. Der zweite Durchgang begann erneut vielversprechend, denn nach nur wenigen Minuten konnte der 7:8 Anschlusstreffer erzielt werden. Doch während in der Abwehr weiter gut gekämpft und der Gegner größtenteils in Schach gehalten werden konnte, gelang im Angriff so gut wie gar nichts mehr. Einfache Ballverluste und unkonzentrierte Abschlüsse besiegelten die unnötige 9:12 Niederlage.

Die zweite Partie bestritt der ASV gegen die Mannschaft des SV Bruckmühl. Da diese das erste Turnierspiel ebenfalls verloren hatte, war bereits vor Anpfiff klar, dass das Ergebnis des Spiels auch entscheidend für den Ausgang der Qualifikation sein würde. Dementsprechend engagiert gingen beide Teams zu Werke. In einer hitzigen ersten Hälfte agierten die Jungs vom ASV diesmal in einer etwas defensiver eingestellten Deckungsvariante. Somit konnte gut im Mannschaftsverbund verteidigt werden und es taten sich nur selten Lücken für den Gegner auf. Nach vorne liefen die Dachauer konsequent die zweite Welle und erzielten damit einige einfache Tore, um schließlich mit einer beruhigenden 9:4 Führung die Seiten zu wechseln. Im zweiten Durchgang war Verlass auf den gut aufgelegten Torhüter Marvin und so wurde trotz vieler Auswechslungen und Positionswechseln der Vorsprung gehalten und der Sieg souverän mit 14:8 nach Hause gebracht.

Damit war bereits vor dem abschließenden Spiel gegen den BHC Königsbrunn 09 das Erreichen der Bezirksoberliga gesichert. Der ASV fand gut in die Partie und konnte schnell eine 4:1 Führung erzielen. Torhüter Felix, der sein Debut auf dieser Position gab, hatte anfangs keine Probleme mit den Würfen des Gegners. Dann zeigte sich allerdings, dass die Dachauer mehr und mehr Probleme mit der sehr offensiv eingestellten Deckungsformation der Königsbrunner bekommen würden. Es wurde viel zu statisch agiert und einige leichte Ballverluste erlaubten dem Gegner wieder heranzukommen und sogar mit einer 6:5 Halbzeit-Führung in die Kabine zu gehen. Für die zweite Halbzeit, des für die Qualifikation bedeutungslosen Spiels, hatten sich die Trainer Sebastian Gierke und Christoph Hartmann vorgenommen, allen Spielern die Möglichkeit zu geben auf ungewohnten Positionen zu agieren, um dort Erfahrung zu sammeln. Hier fehlte es folgerichtig am gemeinsamen Spielverständnis, was erneut zu vielen Ballverlusten führte, die Königsbrunn ein ums andere Mal per Gegenstoß bestrafte. Mit Tim und Nicolas konnten sich bei der 12:21 Niederlage aber immerhin noch zwei Spieler mit schönen Treffern in die Torschützenliste eintragen, die zuvor bei der Qualifikation noch nicht getroffen hatten.

Der ASV beendete das Turnier damit auf dem 3.Platz und hat so, nach zeitweise sehr guten Leistungen in allen drei Runden, verdient die angestrebte Qualifikation zur Bezirksoberliga erreicht.

Es spielten für den ASV:
Marvin Rickl (Tor), Felix Nuck (Feld und Tor), Leonard Bauer, Philipp Bryknar, Nicolas Dietze, Nicolas Fill, Leopold Hartmann, Luis Baumüller, Tim Westermaier und Luca Gasteiger.

zum Archiv

Fan schrieb am 02.06.2019 um 22:20:33

Sauber, Jungs! Glückwunsch!!!

Kommentieren:

Name:
Text: