Banner

mC-Jugend gewinnt Qualiturnier

ÜBOL-Quali mC - Runde 1

Vor heimischer Kulisse in der Scherer-Halle ging es am Sonntag, den 05.Mai 2019 für die männliche C-Jugend in der ersten Turnierrunde um die Qualifikation zur ÜBOL. Nach erst zwei gemeinsamen Trainingseinheiten nach den Osterferien war dem neuen Trainergespann Sebastian Gierke und Christoph Hartmann anfangs nicht klar, in welcher Verfassung sich das neu formierte Team präsentieren würden.

Das erste Spiel bestritten die Jungs gegen den MTV Pfaffenhofen, einem Gegner der zumindest dem älteren Jahrgang noch aus der Vorsaison als ebenbürtig bekannt war. Es entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren davonziehen konnte. Nach Pausenrückstandstand von 6:7 kämpften die Jungs mit großem Einsatz und guter Abwehrarbeit weiter und konnten eine Minute vor Ende erstmalig in der zweiten Halbzeit mit 14:13 in Führung gehen, die der MTV aber postwenden egalisieren konnte. Es waren nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr, als sich Leopold ein Herz nahm und trotz einer nicht unbedingt idealen Wurfposition mit einem harten und platzierten Wurf den viel umjubelten Siegtreffer zum 15:14 Endstand erzielen konnte.

Mit dem VfL Waldkraiburg wartete im zweiten Spiel ein unbekannter und ausgeruhter Gegner auf das Team und auch hier sollte sich ein enges Match entwickeln. Wiederrum lagen die Jungs um Abwehrchef Luca in der Pause mit 6:7 zurück. Aber erneut wurde der Spieß in der zweiten Hälfte umgedreht und man konnte mit viel Kampfgeist drei Minuten vor dem Ende mit dem 11:9 eine zwei Tore Führung erzielen. Dem VfL gelang zwar noch der Anschlusstreffer, aber mit Cleverness und ein wenig Glück, konnte das Spiel mit einem Ergebnis von 11:10 über die Zeit gebracht werden.

Die dritte Partie gegen den TSV Aichach begann alles andere als geplant. Vielleicht durch die lange Pause zwischen den Spielen und die Euphorie der beiden Siege waren die Jungs zum Anpfiff offensichtlich noch nicht ganz bei der Sache. Nach zwei Wechselfehlern musste direkt zu Beginn eine doppelte Unterzahl überstanden werden. Darüber hinaus wurden im Angriff einige gute Tormöglichkeiten ausgelassen und so mussten mit einem 3-Tore Rückstand die Seiten gewechselt werden. Die zweite Halbzeit gehörten dann aber wie auch schon in den vorausgegangenen Spielen dem ASV. Kalin erwies sich im Tor als starker Rückhalt für das Team und ließ während der gesamten 12 verbleibenden Minuten nur noch einen einzigen Gegentreffer zu und parierte insgesamt drei Strafwürfe, während Mannschaftskapitän Nicolas im Angriff ein ums andere Mal einnetzen konnte. Das Spiel endete somit verdient mit 11:8 für den ASV.

Damit war bereits vor dem letzten Spiel gegen die HSG Lauingen-Wittislingen der erste Platz im Turnier gesichert und so konnten gegen den stark ersatzgeschwächten und mit nur einem Auswechselspieler angereistem Gegner einige Dinge ausprobiert werden. Beim 18:10 Sieg (Halbzeitstand 9:5) wurden also Spieler auf ungewohnten Positionen eingesetzt und somit trug sich noch der eine oder andere Spieler in die Torschützenliste ein.

Mit dem überraschenden, aber durchaus verdientem Sieg des Turniers geht es nun am Wochenende 18/19.05 2019 in der zweiten Runde nun sogar um die Qualifikation zur Landesliga.

Es spielten für den ASV:
Kalin Varbanov (Tor), Leonard Bauer, Felix Nuck, Philipp Bryknar, Nicolas Dietze, Nicolas Fill, Leopold, Hartmann, Marvin Rickl, Luis Baumüller, Tim Westermaier und Luca Gasteiger.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: