Banner

Final Chapter: ASV 3 - TSV Schleißheim / 34:27 (15:16)

Am Sonntag hieß es für die dritten Damen vor heimische Kulisse: „auf ein letztes Mal“. Für alle war es das letzte Spiel der Saison, für einige das letzte Spiel ihrer Handballzeit und es war das letzte Spiel zusammen mit Trainer Sascha Holzer. So war für alle klar, dass es noch einmal hieß Vollgas zu geben, um die Saison mit einem Sieg abzuschließen.

Mit dem TSV Schleißheim traf man auf einen bekannten Gegner, gegen den noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen war. Die Damen des ASV waren hoch motiviert und nach einer bewegenden Ansprache in der Kabine ging es los. Dabei startete das Spiel alles andere als geplant. In der eigenen Abwehr gab es zu große Lücken und durch Fehlpässe konnten im Angriff keine Tore erzielt werden. So konnten die Damen des TSV Schließheim mit fünf Toren vorwegziehen. Mit zwei verwandelten Sieben Metern brachte Chiara Weindel in der fünften und sechsten Minute die Mannschaft zurück ins Spiel. Darauf holten die Damen des ASVs ihren Torrückstand durch ein schönes Zusammenspiel auf. In der Abwehr trat die Mannschaft geschlossen auf und auch Isabella Galter hielt, durch einige Paraden, der Abwehr den Rücken frei. Die ASV Damen zeigten sich flexibel, als Judith Bürger manngedeckt wurde. Sascha Holzer stellte den Angriff auf zwei Kreisspielerinnen um, was von der Mannschaft sehr gut umgesetzt wurde und den Damen des TSV Schleißheim einige Probleme bereitete. Dabei machten vor allem Julia Golobs Würfe aus dem Rückraum den Gegnern zu schaffen. Dennoch ging die Mannschaft mit einem Tor Rückstand in die Halbzeit (15:16). Nach der Pause hieß es also nochmals alle Kräfte sammeln, um zu zeigen wie viel in jeder Einzelnen steckt. So zogen die Damen des ASVs in der zweiten Halbzeit von Anfang an das Tempo an und konnten durch ein Tempogegenstoßtor in Führung gehen. Durch schöne Kreisanspiele gelangen Janine Klapproth einige Tore und auch Julia Schlämmer glänzte im Torabschluss. Die Damen des TSV Schließheim hatten gegen die kompakt stehende Abwehr kaum eine Chance, sodass die ASV Damen ihren Vorsprung ausbauen konnten. So stand es 33:27 als die Damen des ASVs in den letzten Sekunden des Spiels noch einen sieben Meter bekamen. Dieser wurde von Viktoria Reitner verwandelt als die Uhr 60 Minuten anzeigte. Die dritten Damen konnten somit die Saison mit einem wohlverdienten 34:27-Sieg abschließen.

Die Mannschaft spielte dabei die ganze Zeit vor einer vollen Tribüne, welche ordentlich Stimmung machte. Hier nochmals vielen Dank für die tolle Unterstützung! So ist es den dritten Damen gelungen ihren Platz in der BOL erst einmal zu halten. Ob dies so bleibt hängt nun von den Spielausgängen der zweiten Damen ab. Diese kämpfen noch um den Klassenerhalt. Das nächste Spiel findet am 28.04 gegen Herrsching statt.

Für die dritten Damen war es ein sehr schöner Abschluss einer noch schöneren Saison. Auch wenn diese mit Höhen und Tiefen auf spielerischer Seite gekennzeichnet war, so war der Mannschaftszusammenhalt unbeschreiblich. Ein großes Dankeschön gilt hierbei auch dem Trainer Sascha Holzer der die Stärken der Mannschaft erkannte und individuell förderte. Die dritten Damen wünschen ihm viel Erfolg auf seinem weiteren Weg!

von Laura Westermaier

"Die Mannschaft hat sich in diesem Jahr super entwickelt und das umgesetzt, was man über die Saison erarbeitet hat. Sie hat an ihre Stärken geglaubt und das angenommen was ich ihnen näherbringen wollte, sowohl in der Abwehr wie im Angriff. Besonders der Teamgedanke und Zusammenhalt war eine Stärke und hat in vielen Spielen den Unterschied gemacht. So hat man aus eigener Kraft den Klassenerhalt geschafft und auch gegen starke Mannschaften gezeigt, dass man in der BOL sehr gut mithalten kann. Die verbleibenden Spielerinnen haben noch großes Potenzial in sich und ich hoffe, dass sie auch weiterhin an sich glauben, den Weg nach oben suchen", so ein emotionaler Trainer zum Abschluss.

Für den ASV spielten:
Galter, Ambrosi (Tor)
Reitner (1/1), Bürger (1), Schindler, Zotz (1), Weindel (8/4), Golob (8), Schlämmer (7), Hoffmann (1), Augustin (1), Klapproth (6), Edlbauer, Helf

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: