Banner

Handballderby in Dachau gewonnen

Am Samstag, den 06.04. traf die erste Mannschaft von Dachau 65 auf die dritte Mannschaft des ASV Dachau. Die Voraussetzungen für ein Spitzenspiel waren gegeben, da der Tabellenerste Dachau 65 den Tabellenzweiten empfing. Die Gastgeber, seit zwei Jahren zu Hause ungeschlagen und mit 40:0 Punkten, gingen siegessicher ins Spiel. Die ASVler, nicht weniger motiviert, hatten aber noch eine Rechnung offen und wollten die Niederlage der Hinrunde wieder wettmachen. Dementsprechend engagiert gingen die ASV-Oldies ins Spiel. Vorne kurbelte Andreas Nastoll das Spiel an und konnte seine Vollstrecker Putnik, Thätter und Gyüge in Szene setzen. Hinten hielt Torhüter Wolfgang Mölzer in überragender Manier alles was auf sein Tor kam. Daraus resultierte recht schnell ein 4 bis 5 Torvorsprung und man konnte mit einem Spielstand von 11:16 in die Pause gehen.

Zur zweiten Spielhälfte brachte sich der Trainer der 65er, Torwartikone Gerhard Feichtmaier, selbst ins Spiel und stellte zudem seine Abwehr deutlich offensiver auf. Dadurch war der ASV in der Lage seine Kreisläufer Reuß und Pangerl sowie die Außen Stoschek und Putnik in beste Wurfpositionen zu bringen und den Vorsprung zu halten. Erst 10 Minuten vor Schluss keimte beim Gastgeber Hoffnung auf, man kam aber nur noch auf 27:29 heran.

Großer Dank an dieser Stelle auch an das Ehepaar Hoffmann, die das Coaching übernommen hatten.

Ein großes Lob an den Schiedsrichter, der die Partie souverän leitete.
Der ASV Dachau gratuliert dem TSV Dachau 1865 recht herzlich zum verdienten Aufstieg in die Bezirksliga.

Hausers Freund ist aus Leder – keine Luftpumpen.

Für den ASV spielten:
Mölzer im Tor, Reuß 4, Stoschek, Thätter 8, Otten, Nastoll 3, Pangerl 1, Putnik 10/4, Gyüge 3

















zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: