Banner

Ungefährdeter Sieg und dem Schiri den Zahn gezogen

Am Sonntag gewann der ASV Dachau III mit 17:36 gegen die HSG Schab/kirchen.

Die Mannen um die Trainer Putnik/ Pangerl startetet gut ins Spiel (0:2).
Trotz zahlreichen, massiven und sehr eindeutigen Fehlentscheidungen (wie schon vor zwei Wochen) des Schiedsrichters wieder gegen Dachau (auch die HSG schüttelte ein ums andere Mal den Kopf) und so stand man innerhalb von drei Minuten mit nur noch drei Spielern auf dem Feld.
In dieser Phase ließ man aber dennoch wenig zu und das was auf’s Tor kam war leichte Beute von dem sehr gut aufgelegten Torhüter Mölzer und so ging man mit 6:17 in die Pause.

Nach einem ruf auf die Tribüne „nimm das ganze mal mit dem Handy auf“ verbesserte sich auch etwas die Leistung des Schiris…

Mit dem Motto nicht lächeln aber nicken spielte man die letzten 30 Minuten noch souverän runter und so gewann man verdient gegen einen -leider personell angeschlagenen- sympathischen und fairen Gegner.

Für den ASV spielten:
Mölzer im Tor, Reuß 4, Stoschek 2, Thätter 11, Otten 1/1, Haaser 3/1, Putnik 3, Pangerl 3, Mooseder, Gyüge 2, Nastoll 7

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: