Banner

ASV III vs Moosburg II 32:23

Eigentlich sollte hier nur „Gewonnen!“ stehen. Mehr Highlights gab es nicht. Aber Sportkamerad Otten meinte man sollte seine Aktion doch noch irgendwie in Worte gießen.
Bitteschön, Matthias.
Generell war es gefühlt das schlechteste Spiel der Saison von Dachauer Seite aus. Der Gegner war ohne Trainer und Auswechsler angereist. Und obwohl man diesen Umstand explizit nicht auf die leichte Schulter nahm (Putnik in breitestem Niederbayrisch: „Mia hamma ja zu siebt aa Taufkirchen gschnupft!“) lief quasi nichts zusammen. Zwar geriet man nach dem 0:1 nie mehr in Rückstand, aber es war ein totales Gewürge. Zur Halbzeit lag man mit 13:10 in Front, hatte aber gefühlte 10 Torchancen vergeben.
Auch nach der Halbzeit stellte man sich sehr ungelenk an. Einzig Mölzer im Tor hatte Normalform und konnte deshalb entscheidend mithelfen den Abstand zu vergrößern.
Ach ja…Sportsfreund Otten. Dieser sagte dem Verfasser im Vertrauen auf der Auswechselbank, dass er, falls er nochmal eingesetzt würde, von Außen den Ball oben ins Kreuzeck zimmern werde (die Taktik hieß übrigens offiziell in der zweiten Hälfte: „Alles tief!“). Sprachs, kam wieder rein und tat wie angekündigt. Applaus auch von den Altvorderen aus den glorreichen Tagen des ASV. Wie gesagt quasi das einzige Highlight.
Ja guuuut….und dann natürlich der Steilpass vom Woife aufn Nastoll, der ihn mit einer Hand runterpflückte und quasi während dem Fangen schon wieder ins gegnerische Tor warf.
Ansonsten blieb auch dieser mit seinen 4 Toren deutlich hinter seinem Durchschnitt von derzeit 6,83 Toren zurück. (Natoll!)

Ein gutes Pferd springt eben nur so hoch wie es muss.

Hauser, Mölzer im Tor, Strauch 2, Stoschek 3, Thätter 5, Putnik 6/1, Hoffmann, Mooseder 3, Gyüge 5, Nastoll 4, Otten 3, Pangerl 1

Mein Freund ist aus Leder

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: