Banner

ASV III – HSG Schwabk/kirchen 33:24

Vor dem heutigen Spiel sah Dachaus Reservebank sehr ausgedünnt aus…Erkältungen aller Orten, Sonntagsarbeit, mitm Hund raus…so mannigfaltig präsentierten sich die Absagegründe bei der Dritten. Jedoch konnte man auf die Mithilfe von höheren Mannschaften zählen und so wurde das Team durch 4 Spieler ergänzt, die sonst Hochgeschwindigkeitshandball zelebrieren.
Auf dem Papier schien vor der Partie alles klar zu sein: Dritter gegen Drittletzten. Aber der Spielverlauf war wie so oft ein anderer. Absolut gleichwertig präsentierten sich die Gäste. Vom 1:1 übers 6:4 zum 9:9 (18. Minute) konnten sich die Dachauer nicht absetzen. Doch in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit netzte Michi Grund alleine 6 mal ein und so ging es mit 18:13 in die Kabine.
Die Stimmung war gut…es wurden Kanapees im Entmüdungsbecken gereicht und so war es Trainer Putniks Aufgabe die Spannung weiter hoch zu halten.
Dies gelang ihm auch. Nach 43 Minuten stand es 26:17. Teilweise war man mit drei Spielern alleine vor dem gegnerischen Torwart und ließ den Ball von einem Spieler zum nächsten wandern, der dann vollendete. Man leistete sich in der Abwehr fast keine Fehler mehr, was der Schlüssel zum Erfolg war.
Insgesamt steuerten die Dachauer auf einen ungefährdeten 33:24 Sieg zu. Das Ergebnis hätte von Seiten der Dachauer auch noch höher ausfallen können, denn im Abschluss gab es in der zweiten Hälfte durchaus noch einige Chancen, die ohne Not versiebt wurden. Alleine 4 Konter konnten nicht untergebracht werden.
Aber wie heißt es so schön: Wäre Wäre Fahrradkette.

Mein Freund ist aus Leder

Mölzer (Airtime: 1:23), Hauser (Airtime 1:22), Reuß 3/1, Stoschek 2, Eckstein 6, Otten, Haaser, Grund 8, Pangerl 1, Hoffmann 4, Pscherer 2, Nastoll 5/1, Frank 2

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: