Banner

Und es geht doch!

Endlich sind die ersten Punkte auf der „Haben“-Seite der Landesligadamen des ASV da! Zur „Prime-Time“ um 19:30 Uhr am Samstagabend, den 06.10.2018, hieß es Anpfiff in Pfaffenhofen gegen die Damen des gleichnamigen MTV. Für dieses Spiel entschieden sich die beiden Trainerinnen des ASV die bisherige Deckung ein wenig zu variieren – mit Erfolg. Die Abwehr hatte den Angriff des MTV weitestgehend im Griff und das, was doch durchkam, entschärfte ein ums andere Mal Vroni Marquart im Tor der Dachauer. So konnten sich die ASV-Damen bis zur Halbzeit einen Vorsprung von acht Toren erarbeiten. Mit einem 16:8 Halbzeitstand aus Sicht der Dachauer wurden die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeitpause trat dann aber doch eine kurze Schwächephase der ASV-Damen ein, in welcher sich Pfaffenhofen auf vier Tore heranarbeiten konnte. Aber bevor es zu einer ernsthaften Gefährdung der Dachauer kam, konnte sich diese wieder fangen. Zwar schlich sich auch in diesem Spiel der Dachauer Damen der ein oder andere technische Fehler ein, allerdings bei weitem nicht in der Fülle wie noch im letzten Spiel vor drei Tagen. Zudem schaffte man es, sich dadurch nicht ganzheitlich verunsichern zu lassen, sondern die Situation einfach abzuhaken. Allerdings ließen die Chancenverwertung, sowie die 7-Meter-Quote, zu wünschen übrig. Glücklicherweise erging dies an diesem Spieltag beiden Seiten so – es war ein Spiel der beidseitig glänzend aufgelegten Torhüter. Der Endstand lautete schließlich 25:20 aus Dachauer Sicht und daran werden wir anknüpfen!

Es spielten:
Vroni Marquart (Tor), Julia Bähr, Tanja Edlbauer, Marlies Huber (6), Simone Hofmann (3/1), Michaela Mertl (2), Sandra Sting (1), Chiara Weindel (1), Isabel Huber (3), Hannah Hauger (3/2), Isabell Gebhardt (1), Hanna Urban, Nora Streicher (2), Lea Bayerl (3)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: