Banner

BHV Molten-Cup ASV Dachau 3 : TV Gundelfingen

Letzten Sonntag fand die zweite Runde des Molten Cups in der Halle des HG Ingolstadt statt. Unsere 3. Damen standen vor einer Herausforderung. Trat man in der ersten Runde des Molten Cup noch gegen BOL-Spielerinnen an, waren nun die Gegner Landes- und sogar Bayernligisten.


Bereits um 10 Uhr morgens trudelten alle beim Treffpunkt am ASV ein. Man wollte schon zum ersten Halbfinale vor Ort sein um sich die potenziellen Gegner genauer ansehen zu können. Der TSV Ottobeuren
(Landesliga) gewann souverän mit einem 30:15 gegen den Gastgeber HG Ingolstadt (Bayernliga). Unsere dritten Damen gingen mit einem ähnlichen Ergebnis vom Platz und unterlagen dem TV Gundelfingen (Landesliga) mit einem 14:29. Letzten Endes war dies auch der Turniersieger an diesem Tag.

Zum Spiel: Unsere 3. Damen fanden nur sehr langsam in die Partie. Nach dem 0:5 nahm sich Janine Klapproth ein Herz und verwandelte den 7-Meter zum ersten Tor. Leider kamen sie nur schwer durch die gute stehende 6:0 Abwehr. Auch scheiterten die Anspiele auf den gut gedeckten Kreisläufer immer wieder. Trotz schnellem Durchstoßen, bekamen die Außenspieler keinen guten Winkel um zum Torabschluss zu kommen. Im Tor verhinderte Sophie Ambrosi wacker einige Tore, obwohl die Gegner durch Tempogegenstöße oft alleine vor dem Tor waren. Somit endete die erste Halbzeit mit einem 6:16.


Nachdem sich die Dachauer Mädels in der Kabine wieder gesammelt hatten und neue Motivation aufkam, starteten sie mit einer herausragenden Abwehrleistung in die zweite Halbzeit. Konsequent und vor allem konzentriert und schnell auf den Beinen führten sie die Abwehr durch die noch folgenden 30 Minuten. So schafften unsere 3. Damen es den TSV Gundelfingen ein wenig zu verunsichern und es schlichen sich auch auf deren Seite ein paar Fehlpässe ein.


Im Angriff zeigten die Dachauer Mädels jetzt einige schöne Spielzüge und Passfolgen mit abschließendem Torerfolg. Durch mehr Konzentration, schnellere Rückwärtsbewegung und weniger Fehler spielten sie die zweite Halbzeit fast auf Augenhöhe. Somit war das Ergebnis der zweiten Halbzeit leistungsgerecht (8:13).


Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein gutes Trainingsspiel war und die Damen 3 in der zweiten Halbzeit vor allem in der Abwehr als Team Stärke bewiesen haben.


Nun heißt es, sich mit gleich drei Trainingseinheiten diese Woche in Kampfmodus für den kommenden Saisonstart zu begeben. Die Generalprobe steht diesen Sonntag, den 16. September 2018 gegen Bayern an.


Tore: Schindler (1), Zotz (2), Weindel (2), Golob (1), Schlämmer (1), Westermaier (2), Mädel (1), Klapprotz (3), Edlbauer (1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: