Banner

Möglichen Kantersieg liegengelassen

Den Gästen blieb es zwar vorbehalten die Partie mit 0:1 zu eröffnen, aber danach setzten sich die Gastgeber immer deutlicher durch und erhöhten auf 4:1. Bis zum 7:3 hatte der 4 Tore Vorsprung noch Bestand bevor mit einem Zwischenspurt auf 9:3 erstmalig eine 6 Tore Führung erreicht war. Mit zunehmender Spieldauer machten sich bei den „Hopfabuam“ immer deutlicher bemerkbar dass nur bedingt gewechselt werden konnte und so wurde mit einfachen Toren der Halbzeitstand von 23:13 erreicht wurde.
Die zweite Hälfte war dann eher vom Verwalten des Vorsprungs geprägt und weniger von zwingenden Abschlussaktionen. So durften die Rohrbacher bis Mitte des zweiten Abschnitts beim Stand von 35:25 noch fröhlich mitspielen. Erst ab diesem Zeitpunkt erlahmten die Kräfte der Gäste zunehmend und beim Stand von 45:28 erfolgte der Abpfiff.
Man hat sich zwar nicht mit Ruhm bekleckert aber in Anbetracht der gegnerischen Möglichkeiten mit einer schonenden Spielweise das optimale erreicht. Für die anstehenden Partie gegen die HSG Freising/Neufahrn, dem designierten Aufsteiger und Meister, wird man eine Leistungssteigerung benötigen um nicht unter die Räder zu geraten.

Tor: Benedikt Ambrosi, Heinz Schneider
Feld: Christian Stoschek (2), Boris Schumacher (3), Sven Keuthen, Florian Hoffmann (7,2), Peter Strauch (3), Albrecht Streller (2), Florian Schneider (1), Marcin Szulc (9), Markus Fischer (1), Christian Hagitte (11,1), Thomas Peters (6)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: