Banner

Nichts zu holen im Allgäu

Ottobeuren war für die Bayerliga Damen des ASV Dachau keine Reise wert, denn sie unterlagen der Heimmannschaft mit 29 : 23, das drei Spielerinnen nicht mitfahren konnten, war durchaus ein Nachteil. Das Spiel war dennoch in der ersten Halbzeit offen, einen ersten vier Tore Rückstand in der 18. Minute konnte Dachau noch einmal auf ein Tor verkürzen, so dass sie Heimmannschaft nur mit 11 : 10 führte. Hätte nicht Dachau zwei Strafwürfe vergeben, wer weiß wie es dann ausgesehen hätte. Allerdings war dann Dachau nur noch einmal erfolgreich, Ottobeuren konnte fünf Tore für sich erzielen und führte so zur Halbzeit mit 16 : 11. Es war bereits einen Vorentscheidung, denn den Vorsprung konnte Dachau nicht mehr verringern. Zwar vergab nun auch Ottobeuren zwei Strafwürfe, war aber aus dem Feld genauso erfolgreich, wie auch Dachau in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Dann kam allerdings eine viertel Stunde, in der Dachau fast nichts, den Ottobeurener Damen sehr vielmehr gelang. Sie setzten sich von 20: 15 auf 28: 17 ab. Dass Dachau in den letzten Minuten noch zu fünf Toren kam, änderte an der Niederlage nichts mehr, nur das Ergebnis war damit freundlicher gestaltet.

Stenogramm
Annika Hangleiter (TW), Birgit Surauer 1, Simone Unger 4, Lisa Schneider, Franziska Spatz 2, Sarah Gramenz 3, Stephanie Unger 2, Steffi Weber 9/5, Sarah Werthmüller 1, Conny Karg 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: