Banner

Guter Start ins neue Jahr

Die ersten Herren des ASV Dachau sind mit einem Sieg in das Kalenderjahr 2017 gestartet und haben sich für eine gute Leistung mit zwei Punkten belohnt. Nach umkämpften sechzig Minuten stand am Ende ein knapper, aber verdienter Erfolg bei der Reserve des TSV Haunstetten zu Buche (13:15;25:27).

Die Truppe der beiden Trainer Rene Schnitzlein und Alexander Rupprecht war mit viel Selbstvertrauen ausgestattet, hatten sie in der Vorwoche noch beim TSV Herrsching einen perfekten Start ins neue Jahr feiern können (32:35). Dementsprechend fokussiert wollten die Stadtwaldherren auftreten, um vom Anpfiff an im Spiel zu sein und dem Gegner Paroli bieten zu können. Und das gelang mit Bravour, denn in den ersten, knapp zehn Minuten, drückten die Gäste dem Spiel ihren Stempel auf während der TSV überhaupt nicht in die Partie kam (0:4). Auch als nach acht Minuten der erste Treffer für den Gastgeber fiel, antworteten die Gäste prompt und erzielten aufgrund einer sehr stabilen Deckung schnelle und einfache Tore (2:7). Eine Auszeit des heimischen Trainers war die Folge, welche aber zunächst auch nur dem ASV in die Karten spielte (5:10). Wenig später war der höchste Zwischenstand im gesamten Spiel erreicht (6:12). Zehn Minuten vor der Pause schlich sich dann langsam der Schlendrian ein in das Spiel der Gäste, was sich sowohl in zu hektisch abgeschlossenen Angriffsaktionen als auch in viel zu schnell kassierten Gegentoren widerspiegelte (9:12). Und auf einmal war Haunstetten im Spiel, obwohl der ASV spielerisch überlegen war und eine sehr gute, bewegliche Abwehr mit einem sehr gut haltenden Torhüter dahinter stellte (10:14). Haunstetten nutzte einige Unaufmerksamkeiten und konnte seinerseits endlich ihr bevorzugtes Spiel, die erste und zweite Welle, aufziehen und bis zur Pause noch auf zwei Treffer verkürzen (13:15).

Alles in allem konnte Martin Haider mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein, zeigte sie doch eine souveräne Leistung im Angriff-und Abwehrspiel und waren auch sonst in vielen Belangen auf der Höhe. Lediglich das Ergebnis stimmte nicht ganz und man wusste, dass die zweiten dreißig Minuten den Stadtwaldherren alles abverlangen würden. Die Abwehr fand wieder ihren Zugriff und so mussten die Gäste in den nächsten zehn Minuten nur drei weitere Gegentreffer hinnehmen. Dass der Angriff in dieser Phase etwas stockte lag zum Einen an der verbesserten Defensive des TSV und zum Anderen an den nicht konzentriert genug ausgespielten Angriffsversuchen (15:18). Und jetzt wurde jeder Fehler bestraft, sowohl auf Seiten der Gäste (17:18), als auch auf Seiten der Heimsieben, die sich im Vergleich zur ersten Halbzeit aber gefangen hatten (17:20). Dieser Abstand konnte lange verteidigt werden (18:21), ehe gute zehn Minuten vor Schluss zwei verworfene Bälle und ein technischer Fehler dafür sorgten, dass der TSV zum ersten Mal das Spiel ausgeglichen gestalten konnte (21:21). Das Spiel war jetzt auf der Kippe und versprach spannende Schlussminuten. In der Folge gelang es den Stadtwaldherren immer wieder in Führung zu gehen, sie verpassten es aber, den Deckel endgültig zuzumachen und brachten den Gastgeber dadurch wieder zurück in die Partie (23:23;25:25). Ein schön herausgespielter Angriff sorgte für die erneute Führung des ASV und als der letzte Wurfversuch vom stark haltenden David Braun zunichte gemacht wurde und der letzte Angriff erneut den Weg ins Tor fand, stand der Sieg für den ASV fest und der Jubel kannte keine Grenzen (25:27).

Die beiden Schiedsrichter Hakan Karaca und Julian Lamberty zeigten in einer fairen, in der zweiten Halbzeit auch teilweise hektischen Partie eine souveräne Leistung.

Die Stadtwaldherren starten also mit einem Sieg in das Kalenderjahr 2017 und verdienen sich die zwei Punkte mit einer starken und geschlossenen Mannschaftsleistung. Man war von Anfang an in der Partie und zeigte phasenweise richtig schön anzuschauenden Handball. Dank der Ligakonstellation ist aber eine solche Leistung in jedem Spiel vonnöten, ansonsten siehst du gegen eine Reihe solcher Mannschaften kein Land. So präsentierte sich auch der TSV Haunstetten II als ein unangenehm zu bespielender Gegner, der noch vielen Teams das Leben schwer machen wird. Die ersten Herren stehen vor einer wichtigen Trainingswoche, denn bereits am kommenden Sonntag kommt es zum nächsten Derby, wenn die HSG Würm-Mitte, mit zwei Siegen perfekt ins neue Jahr gestartet, seine Visite am Stadtwald abgibt.

Ein großer Dank geht an die vielen mitgereisten Fans, die den heimischen Zuschauern in puncto Lautstärke in nichts nachstanden und für eine tolle Stimmung sorgten. Danke!

Für den ASV spielten: David Braun und Valentin Hagitte im Tor; Maximilian Hauß (2), Viktor Schwalbe (3), Michael Grund (3), Matthias Fuchs (7), Stefan Coors (4), Kilian Schwalbe (1), Tobias Urban (5/3), Benedikt Hagitte (2), Alexander Meckl, Finn Rohmert, Ferdinand Hauß und Marcin Szulc.

zum Archiv

klaus schrieb am 17.01.2017 um 19:05:47

super gut mental, professionelle Mannschaftsleistung von ALLEN!!!

sich von aggressiv negativ provozierendem Gegner u. mit schauspielererischen Einlagen, nicht aus der Ruhe bringen zu
lassen!!!!

freu mich wenn wir uns nächsten So. wieder sehen, beim Heimspiel!

viele Grüße von Klaus

Kommentieren:

Name:
Text: