Banner

Versöhnlicher Jahresabschluss

Die ersten Herren des ASV Dachau haben am vergangenen Wochenende einen weiteren Auswärtssieg gefeiert, mit dem ihnen auch ein erfolgreicher Jahresabschluss gelungen ist. Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte (11:12) drehten die Stadtwaldherren im zweiten Durchgang auf und entschieden das Spiel dank einer bärenstarken zweiten Halbzeit (20:32).

Die Truppe um das Trainergespann Markus Wuttke und Vlad Terescenco spielt eine bisher durchwachsene erste Saisonhälfte, in der sie erst zwei Siege für sich verbuchen konnte. Bedingt durch viele verletzungsbedingte Ausfälle und private Absagen steht jedes Wochenende eine andere Mannschaft auf der Platte, die nur schwer funktionieren kann. Das war auch am vergangenen Samstag der Fall, als die Stadtwaldherren zum letzten Spiel des Jahres nach München reisten, um bei der dortigen Blumenau zu bestehen. Erst letzte Saison musste man eine empfindliche Niederlage einstecken (34:31) und zumindest in dieser Hinsicht hatte man noch etwas gutzumachen. Das Spiel ging auch gut los, die Deckung der Gäste stand stabil und durch schnelle Vorstöße konnten zu Beginn leichte Tore erzielt werden (2:5). Auch wenn sich die SG in den ersten dreißig Minuten nicht versteckte, dagegen hielt und immer wieder verkürzen konnte (6:7), merkte man, dass wichtige Spieler fehlten und sich der Angriff schwer tat. Das lag zum Einen an einer sehr guten Deckung des ASV, zum Anderen schlichtweg daran, dass die Heimsieben in dieser Formation wohl noch nicht so viele Spiele bestritten hat. So zogen die Stadtwaldherren häufiger auf drei Tore weg, ohne aber den entscheidenden Vorsprung zwischen sich und dem Gastgeber bringen zu können (7:10). Der Abstand konnte bis kurz vor der Halbzeit gehalten werden (9:12), ehe Leichtsinnsfehler im Angriff dazu führten, dass die SG noch vor der Pause auf ein Tor verkürzen konnte (11:12).

Trainer Martin Haider hatte in einer kurzen Halbzeitansprache nicht viel zu monieren, seine Spieler wussten, dass das Ergebnis viel zu knapp war und man sich selber durch Unkonzentriertheiten im Angriff in die Bredouille gebracht hatte. Die Stadtwaldherren wollten aber die guten Leistungen der vergangenen Wochen, insbesondere in den Auswärtsspielen, bestätigen und einen versöhnlichen Jahresabschluss feiern. Und so starteten die Gäste mit mehr Elan, mehr Konzentration und dem unbedingten Willen in die zweite Spielhälfte, diese Partie für sich zu entscheiden. Und sie machten es richtig gut, denn sowohl die Deckung als auf die Offensive funktionierte in der Folge wie am Schnürchen, ließ in den ersten zehn Minuten keinen gegnerischen Treffer zu und sorgte für eine erste Vorentscheidung, weil man selber deren acht erzielen konnte (11:20). Erst jetzt fand Blumenau zurück ins Spiel, waren durch diesen Lauf aber sichtlich angeknockt und sahen sich wenige Minuten später bereits mit zehn Toren im Hintertreffen (12:22). Eine Viertelstunde vor Schluss war die Messe dann gelesen, denn die Gäste zogen weiterhin an und brachten Tempo in das Spiel (14:24). Auch durch viele Auswechslungen kam kein Bruch zustande und wenige Augenblicke später war der höchste Zwischenstand erreicht (15:27). Die letzten zehn Minuten kamen dann eher einem Schaulaufen gleich, keiner wollte sich mehr verletzen, der Gastgeber gab sich weiterhin nicht auf und die Gäste schalteten merklich einen Gang zurück, so dass auf beiden Seiten jeweils noch fünf Treffer fielen, ehe das umsichtig leitende und souveräne Schiedsrichtergespann Oliver Balzer und Oliver Jauch das Spiel beendeten (20:32).

Die Stadtwaldherren konnten also den nächsten Auswärtssieg einfahren, der nach einer zerfahrenen ersten Hälfte und einer bärenstarken zweiten Hälfte auch mehr als verdient war. Dieser fällt zwar um einige Treffer zu hoch aus, doch der ASV spielte unbekümmert mit hohem Tempo weiter und bei der SG merkte man irgendwann die dünne Spielerdecke. So stehen die Stadtwaldherren zum Jahreswechsel in einer vernünftigen Position (Platz 5, 14:8 Punkte) und können sich in den kommenden Wochen auskurieren, um dann im neuen Jahr mit den Spielen gegen Haunstetten II und bei der HSG Würm-Mitte die Vorrunde zu beenden.

Ein großer Dank geht an die vielen mitgereisten Zuschauer, die dieses Auswärtsspiel zu einem Heimspiel machten und in der Blumenau tatsächlich auch in der Mehrzahl waren. Danke!!
Die ersten Herren wünschen allen Beteiligten, ihren Fans, Freunden und Bekannten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Für den ASV spielten: David Braun und Valentin Hagitte im Tor; Maximilian Hauß (3), Viktor Schwalbe (6), Michael Grund (3), Alexander Meckl (3), Matthias Fuchs (2), Stefan Coors (1), Tobias Urban (5/2), Ferdinand Hauß (3), Marcin Szulc (1), Finn Rohmert (1/1), Benedikt Hagitte (4) und Kilian Schwalbe.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: