Banner

Klarer Sieg in Ismaning, Hölle Süd gelöscht

Die Damen des ASV Dachau haben das Auswärtsspiel beim TSV Ismaning mit 29 : 16 gewonnen, das Feuer der „Hölle Süd“ ist erloschen. Es war nicht nur der vierte Erfolg in Folge, nein, so hoch haben die Damen in Ismaning noch nie gewonnen, war es bei den letzten Spielen doch immer nur ein Tor Vorsprung. Bereits in der ersten Halbzeit zeigte sich die Deckungsstärke der Stadtwalddamen, sie liessen nur zehn Gegentore zu, warfen aber dann bereits dreizehn und gingen so mit einer Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit war es dann um den TSV geschehen, den sechs Toren der Heimmannschaft stellten der ASV sechzehn Tore entgegen. Es war eine tolle Teamleistung, und das auch die Stimmung immer besser wurde, ist bei so einem Spiel verständlich. Die Deckung war stets aggressiv, also auch öfter mal mit Siebenmetern bestraft, siebenmal war Ismaning vom Punkt erfolgreich, aber eben auch nur neun mal aus dem Feld. In der Chancenauswertung war schon eine Verbesserung vorhanden, neunundzwanzig Tore sprechen dafür, aber, so Trainer Fabian Hartmann, steigern kann sich immer noch. Mit diesem Erfolg ist Dachau nun im oberen Tabellendrittel angekommen.
Stenogramm:
Annika Hangleiter (TW), Veronika Marquart (TW), Simone Unger, Lisa Schneider, Celina Schwaiger, Anne Gerhards, Franziska Spatz, Sonja Bloos, Sarah Werthmüller, Conny Karg, Sarah Gramenz, Stephanie Unger, Steffi Weber

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: