Banner

Ein weiterer Rückschlag

Es war wieder so ein verlorener Nachmittag, den die Bayernligadamen des ASV Dachau in Dietmannsried erlebten. Mit 40 : 27 kassierten sie eine weitere herbe Niederlage bei der HSG Dietmannsried/Altusried. Zwar sind 27 Tore eine ganze Menge, auch das erste und letzte Tor des Spiels, beide durch Steffi Unger, wurden vom ASV Dachau erzielt, aber was nützt das, wenn dazwischen die Heimmannschaft 40 Tore wirft. Bis zur zehnten Minute stand die Deckung noch recht gut und die Dachauer Damen hielten mit. Nach weiteren Toren durch Conny Karg, Anne Gerhards und wieder Steffi Unger führte die HSG erst mit 7 : 6. Doch bereits zehn Minuten später war das Spiel gekippt, denn den zehn Toren die die HSG erzielte konnte Dachau durch Franzi Spatz, Steffi Weber und Sonja Bloos nur noch vier Tore entgegensetzen. So waren die Damen des ASV eben mit 7 Toren ins Hintertreffen geraten, bis zur Halbzeit wurden es sogar acht Tore, mit 22 : 14 endete die erste Runde. Die Chance, vielleicht doch noch einmal aufzuholen, gab es nicht wirklich, denn gleich nach dem Wiederanpfiff erhöhte die HSG auf 24 : 14. Die zweite Halbzeit fiel zwar etwas milder für die Gäste aus, aber die HSG war an diesem Tag das eindeutig bessere Team, das auch weiterhin die Akzenze setzte. Bemerkenswert auf Dachauer Seite ist aber doch, dass sich Steffi Unger als recht treffsichere Siebenmeterwerferin hervortat, neben den Feldtoren, die sie auch noch erzielte. Bis zur 48. Minute hielt Dachau den Rückstand bei 9 – 10 Toren, immerhin konnten man sieben Tore erzielen, dann zog die HSG noch einmal an, baute den Vorsprung bis zur 57. Minute gar auf 15 Tore beim 39 : 24 aus. In den letzten zwei Minuten waren dann noch einmal Simone Unger, Conny Karg und Steffi Unger erfolgreich. An der klaren 40 : 27 Niederlage gab es aber nichts zu rütteln. Im Moment passt die Abwehrarbeit einfach nicht, um über einen längeren Zeitraum mit zu halten.


Stenogramm:
Annika Hangleiter (TW), Vroni Marquardt (TW), Sonja Bloos 1, Simone Unger 1, Lisa Schneider, Celina Schwaiger, Anne Gerhards 4, Franziska Spatz 4, Bianca Necula 1, Sarah Werthmüller 1, Conny Karg 3, Stephanie Unger 10/4, Steffi Weber 2/1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: