Banner

Letztendlich doch noch gewonnen

Das der SC Eching am vergangenen Wochenende aus dem vollen schöpfte, konnte der vollbesetzten Bank entnehmen. War doch ihre erste Mannschaft spielfrei und somit ergab sich die Gelegenheit für die Gastgeber, ihren jungen Spielern und Rekonvaleszenten Spielzeit zu geben. Der Beginn der Partie war jedoch den Gästen vorbehalten und man ging mit 3:0 in Führung, bevor die Echinger den Anschlusstreffer erzielen konnten. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich eine Begegnung bei es dem ASV nicht gelang einen entscheidenden Vorsprung zu erzielen aber den Gastgebern blieb noch der Ausgleich verwehrt. Erst mit der Halbzeitsirene konnte das 13:13 erzielt werden.
Zu Beginn der zweiten Hälfte drückten die jungen Echinger nun auf die Tube und versuchten eine Vorentscheidung herbei zu führen und lagen beim 15:13 ja auch im Plan. Trotz des personellen Engpasses bei den Gästen und den mitgereisten angeschlagenen Spielern, wollte man sich nicht so ganz dem Schicksal beugen und hielt dagegen, was mit dem Ausgleich belohnt wurde. Anschließend gelang es die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen und führte 16:19. Leider waren die Echinger nicht Willens den deutlich älteren Gästen die Partie kampflos zu überlassen und man glich wieder aus. Es folgte nun eine muntere Phase, der ASV legte ein Tor vor und Eching glich aus bis zum 24:24 und nun gelang der Heimmannschaft erstmalig die von den zahlreichen Fans bejubelte Führung zum 25:24. Obwohl die Partie zu kippen drohte verfielen die Gäste nicht in Panik sondern stemmten sich in aller Ruhe und Abgeklärtheit gegen das ungestüme Anstürmen der Gastgeber. So konnte über das 25:25 der Ausgleich und die Führung mit 25:27 erkämpft werden. Beim 26:29 hatte man die Spielkontrolle wieder inne und beim 27:31 war die letzte Gegenwehr gebrochen. Die letzten Tore zum 28:32 Endstand waren dann nur noch ein munteres Auslaufen in der durchweg fair geführten Partie.

Tor: Heinz Schneider, Chris Estler
Feld: Bastian Ziegert (4), Georg Immel (2), Florian Hoffmann (4), Denis Janitzki (5,2), Florian Schneider (3), Markus Wellhäuser (2), Peter Rieger, Albrecht Streller (3), Markus Fischer (2), Christian Hagitte (7,5)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: