Banner

Nach holprigem Start doch noch standesgemäßer Sieg

Der Beginn der Partie gegen die Gäste vom TSV Erding war geprägt von Abstimmungsproblemen, was dazu führte das man schnell ins Hintertreffen geriet und erstmals beim 3:3 ausgleichen konnte. Erst beim Stand von 5:5 gewann man mehr Kontrolle über das Spiel und legte über einfache Konter 3 Tore vor. Die Gäste konnten zwar noch auf 8:6 und 9:7 verkürzen, aber dann konnte man die Abschlussfehler minimieren und ging verdient mit 13:7 in die Pause.
Gestärkt und hellwach aus der Pause wurde auf 16:7 erhöht bevor den jungen Erdingern das erste Tor gelang. Daran schloss sich eine konzentrierte Phase mit dem Zwischenergebnis von 20:8. Die Erdinger nun bemüht, nicht vollends unter die Räder zu kommen, musste jedoch für ihre Torerfolge wesentlich mehr Aufwand betreiben und scheiterten immer wieder an der gut positionierten Abwehr oder den gut aufgelegten Torhütern. Der Rest der Partie wurde nun kontrolliert zu Ende gespielt und beim Stand von 34:13 für die Gastgeber durch den souverän leitenden Schiedsrichter Ullrich abgepfiffen. Letztendlich kein berauschendes Spiel, aber nach dem holprigen Start konnte man sich aus der Lethargie befreien und seine Stärken zum verdienten Sieg einbringen.

Tor: Heinz Schneider, Sascha Holzer
Feld: Georg Immel (3), Denis Janitzki (6), Markus Wellhäuser (4), Christian Stoschek (1), Florian Hoffmann (5), Sven Keuthen (3), Peter Rieger (2), Joe Day, Markus Fischer (1), Christian Hagitte (9,4)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: