Banner

Eine bittere Niederlage in Simbach

Nach zwei eher enttäuschenden Vorstellungen gegen Altenerding und Metten wollten die zweiten Damen mit einer guten Vorstellung beim TSV Simbach wieder in die Erfolgsspur zurück. Leider sollte es ganz anders kommen, denn die Damen verloren mit 28 : 17. Zwar starteten die Damen konzentriert in einer ausgelichenen Anfangsphase, doch bald übernahmen die Simbacher die Kontrolle über das Spiel. Dachau wurde im Angriff ab Mitte der ersten Halbzeit immer unsicherer, verzettelte sich in Einzelaktionen und schaffte es leider nicht die guten und richtigen Entscheidungen zu treffen. Noch eklatanter war jedoch, dass die Abwehr keinerlei Zugriff auf die individuell sehr starken Simbacher Rückraumspieler bekamen. Immer wieder reichte eine schnelle Finte oder dynamische Körpertäuschung und der gesamter Abwehrverband war ausgehebelt. Bereits zur Halbzeit lagen die ASV Damen mit 14 : 9 zurück. Das führte selbstverständlich zu einer anwachsenden Unsicherheit vorne und hinten und Simbach hatte dann doch sehr leichtes Spiel zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg zu kommen. „Zu großen Teilen habe aber ich diese Niederlage mit einer viel zu offensiven Abwehrstrategie zu verantworten. Meine Idee lag darin gegen die technisch guten Spielerinnen aus Simbach zu agieren, statt zu reagieren, das klappte einfach nicht.“ so kommentierte Trainer Bernd Dreckmann und übernahm damit auch einen Teil der Verantwortung für die Niederlage.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: