Banner

Damen 1 Bayernliga (16.09.2017) Aufgabe Auftaktspiel gut gemeistert!
bilder/teams/Damen 1/phpaO6DXd.JPG
Das erste Spiel zu Beginn einer Saison ist immer eine besondere Herausforderung, eine alte Weisheit die sich immer wieder bewahrheitet. Um daher keine böse Überraschung zu erleben, haben sich die Damen vom Stadtwald sehr konzentriert auf dieses Spiel vorbereitet. Leider mussten die ASV Mädels auf Franzi Niebert verzichten, die kurzfristig aus beruflichen Gründen passen musste. Sehr schade und ein Umstand, der die Aufgabe nicht leichter machte.
Das Spiel begann ausgeglichen, aber es war von Beginn an zu erkennen, wie unterschiedlich beide Mannschaften das Spiel angingen. Dachau mit dem Versuch, über eine aggressive Abwehrarbeit zu Ballgewinnen und schnellen Gegenangriffen zu kommen, während Fichtelgebirge extrem lange und geduldige Angriffe vortrug. Mitte der 1. HZ setzte sich dann langsam aber sicher das Spiel der Gastgeber durch. Innerhalb von 10 Minuten setzte sich der ASV Dachau von 4:4 auf 11:4 ab. In dieser Phase ließ die Mannschaft ihre Qualitäten aufblitzen, konsequentes Abwehrverhalten und blitzschnelles Umschaltspiel.
In der 2. HZ ein ähnliches Bild, 10 weitere gute Minuten und das Ergebnis wurde auf 21:11 ausgebaut. Leider hatten die Mädels vom ASV noch zu viele individuelle Abwehrfehler, die gegen die unkonventionelle Spielweise der Fichtelgebirgler schnell zu vermeidbaren Gegentoren führten.
Insgesamt war es aber eine gute Vorstellung und zwar von der gesamten Mannschaft. So kann es weiter gehen und dafür werden die Damen vom Stadtwald weiter fleißig trainieren.

Es spielten: Anni Hangleiter, Laura Cuperus (Tor), Birgit Surauer 1, Simone Unger 3, Lisa Schneider 3, Celina Schwaiger 2, Bibi Necula, Nora Streicher, Franziska Spatz 4, Sarah Werthmüller 3, Cornelia Karg 3, Sarah Gramenz 2/1, Stefanie Weber 3/1
Herren 1 Landesliga Vorbericht TSV München-Ost - ASV Dachau
Die ersten Herren des ASV Dachau haben das erste Saisonspiel in fremder Halle vor der Brust. Am kommenden Wochenende sind die Stadtwaldherren beim ersten der vier Aufsteiger zu Gast, Samstagabend beim TSV München-Ost.

Die Truppe der beiden Trainer David Karski und Björn Roth wurde vergangene Saison Meister in der Bezirksoberliga Oberbayern (Platz 1; 37:7 Punkte) und stieg damit in die Landesliga Süd auf. Wie es für einen Aufsteiger die Prämisse ist, wurde auf Seiten der Ostler das Ziel Klassenerhalt ausgesprochen, das mit einer lange zusammenspielenden Mannschaft und einzelnen Verstärkungen erreicht werden soll. Das erste Saisonspiel ging dann aber etwas in die Hose, die Ostler mussten, wohl auch verletzungsbedingt, eine hohe Niederlage in Friedberg einstecken (31:19). Diese Scharte will der Aufsteiger aber im ersten Heimspiel auswetzen und beide Punkte in München behalten.

Die Mannen um Trainer Martin Haider dagegen haben einen guten Auftakt hingelegt, nach überzeugender Leistung stand vergangenes Wochenende ein 29:19-Sieg gegen die SG Kempten-Kottern auf der Anzeigetafel. Trotz einiger Personalprobleme spulten die Stadtwaldherren von Beginn an ihr Leistungspensum ab und überzeugten sowohl spielerisch als auch kämpferisch. Am kommenden Samstag wird beim Aufsteiger eine ähnliche Leistung nötig sein, um gegen den TSV München-Ost, die letzten Duelle dürften schon Jahrzehnte her sein, Punkte einzufahren. Aber mit einer ähnlichen Leistung und einer gehörigen Portion Motivation, Selbstbewusstsein und Leistungsbereitschaft wird auch beim Aufsteiger etwas Zählbares drin sein.

Die ersten Herren des ASV Dachau freuen sich wie immer über jede Art von Unterstützung und hoffen auf viele Zuschauer, die zum Anfeuern den Weg nach München finden!

Anwurf der Partie ist am kommenden Samstag, 23.09.2017, um 19:30 Uhr in München (Orleanstraße 44).
Damen 2 Landesliga Vorbericht TSV Aichach - 24.09.2017
Herren 2 Bezirksliga (17.09.2017) Souveräner Sieg zum Start
Die 2. Herren hatten am vergangenen Sonntag zum Auftakt der neuen Bezirksligasaison den Aufsteiger und Nachbarn aus Erdweg zu Gast. Nach einer schweißtreibenden Vorbereitung wollte man den letzten Schwung mit ins erste Spiel nehmen, wo mit den Erdwegern eine Truppe auf die Stadtwaldherren wartete, die sich einiges vorgenommen hatte.
Die gelang auch bestens. Aus einer sicheren Abwehr konnte man durch gutes Umschaltspiel nach 6 Minuten bereits mit 5:1 in Führung gehen. Dieser Schwung hielt bis zum 10:4 nach 18 Minuten. Doch Erdweg ließ sich nicht hängen, spielte die Angriffe zunehmend länger aus und nutzte die nun auftauchenden Unkonzentriertheiten in der Dachauer Abwehr. So konnten sie bis zur Halbzeit auf 13:10 verkürzen.
In der Halbzeit war man sich einig was in den ersten 30 Minuten nicht gepasst hat und das wollte man in Halbzeit Zwei besser machen.
Und so kam es dann auch. Erdweg hielt noch bis zum 17:14 mit, brachte sich dann aber selbst auf die Verliererstraße, als sie sich 2 Rote Karten einhandelten. Die erste völlig zu Recht, die zweite mit Abstrichen, aber wenn man beim Gegenstoß 2 mal so hingeht, dann darf man sich über die Regelauslegung auch nicht beschweren. Dachau nutzte dies nun gnadenlos aus und konnte so bis zur 45. Minute auf 25:14 davonziehen und ließ sich selbst durch eigene Unterzahlsituationen nicht mehr vom ersten Sieg abbringen. Erdweg zeigte danach allerdings tolle Moral und stemmte sich bis zum Schlusspfiff gegen die mittlerweile schon sehr wahrscheinliche Niederlage. Zwar leistete man sich auf Dachauer Seite auch im zweiten Abschnitt die ein oder andere Unkonzentriertheit zu viel, traf die falsche Entscheidung oder schloss beim Wurf nicht 100%ig ab, sonst wäre der Sieg vielleicht noch höher ausgefallen, so geht der 34:25-Erfolg allerdings vollkommen in Ordnung.

Für den ASV spielten:
Dlask, Hanrieder (Tor)
Kirschner (1), Darling (1), Eckstein (2), Hubrich (5), Schultes (1), Hutterer J. (2), Fuchs (5/1), Zeiner (4), Hutterer M. (3), Stöckl (7/3), Schwalbe (3), Hornung
Damen 3 Bezirksoberliga (17.09.2017) Schwerer Start in der BOL
Nicht ganz optimal starteten die Damen 3 in ihre erste Bezirksoberliga‐Saison. Mit 22:30 musste man sich der SSG Metten geschlagen geben.
In den ersten 15 Minuten konnte man durch einfache Lauf‐ und Passwege einige Tore machen und mit dem Gegner gut mithalten. Nur leider konnten die Damen 3 den gegnerischen Angriff nicht konsequent unterbinden und ließ ihn zu oft frei agieren. Sodass die Dachauerinnen mit einem 8‐Tore‐Rückstand in die Halbzeit gehen mussten (10‐18).
Entschlossen das Spiel noch zu drehen, ging man in die zweite Halbzeit. Die Abwehr stand kompakter, sodass die Tore durch Kreisanspiele und einfache Würfe aus dem Rückraum der Mettener immer öfters abgewehrt werden konnten. Im Gegenzug dazu trafen die ASV‘lerinnen das Tor vorne oftmals nicht und auch einige technische Fehler schlichen sich ein. Dennoch konnten die 3.Damen zweite Halbzeit durch ihren Kampfgeist ausgeglichen gestalten.
Alles in allem war es ein Spiel mit dem man zu Beginn der Saison leben kann. Es zeigten sich einige gute Ansätze, jedoch weiß man woran man bis zum kommenden Sonntag arbeiten muss, um die Altöttinger Damen in eigener Halle schlagen zu können.
Es spielten:
Galter (Tor), Bayerl, Bloos, Hauß, Hensle, Klapproth (4), Kotzian (4), Mädel (6), Reich (2), Reitner,
Schindler, Schlämmer, Weindel (6/2)
Herren 3 Bezirksklasse (30.04.2017) Saison 2016 / 2017 im letzten Spiel standesgemäß beendet
Die Saison 2016 / 2017 ging am vergangen Sonntag mit einem 32:19 Sieg gegen den TSV Karlsfeld II zu Ende. Letztendlich muss man sich nun mit dem 5. Platz begnügen welcher nur bedingt die Möglichkeiten der Mannschaft widerspiegelt, aber aufgrund des Saisonverlaufes nicht anders zu erwarten war. In der finalen Begegnung gegen die Karlsfelder Nachbarn gelang es wenigstens teilweise die Möglichkeiten abzurufen. Nach einem zähen Beginn fand der ASV nach dem 6:6 besser in die Partie und konnte durch einfache Tore auf 6:11 erhöhen. Die Gastgeben mühten sich zwar den Abstand nicht größer werden zu lassen aber näher wie zum 10:14 zur Halbzeit sollte nicht mehr gelingen.
In der zweiten Hälfte funktionierte das Zusammenspiel immer besser und es konnten mit einfachen Laufwegen die notwendigen Tore erzielt werden. Die Abwehr stand nun auch sicher und was dann noch auf das Tor kam, wurde von dem sehr gut haltenden Benedikt Ambrosi entschärft. Beim 14:24 war dann der Widerstand vollends gebrochen und selbst munteres durchwechseln beeinträchtige den Spielwitz keineswegs. Beim Schlusspfiff durch die souverän leitenden Schiedsrichter stand ein 32:19 an der Anzeigentafel und wäre Karlsfeld bester Mann Andi Kahnt in seinem letzten Spiel nicht zwischen den Pfosten gestanden, dann wären durchaus noch wesentlich mehr Tore möglich gewesen. Nun gilt es die Weichen für die kommende Saison zu stellen um dann einen Anlauf für die vorderen Plätze zu unternehmen.

Tor: Benedikt Ambrosi
Feld: Bastian Ziegert (1), Ludwig Streller (5), Albrecht Streller (4,1), Boris Schumacher (4,1), Otto Sauer (3,1), Simon Hornung (3,1), Christian Stoschek (1), Florian Hoffmann (3,1), Florian Schneider (4), Peter Strauch (1,1), Markus Wellhäuser (3,1)
Damen 4 Bezirksklasse Saison beendet