Banner

Der Sieg bringt ein ausgeglichenes Punktekonto

In die Erfolgspur haben die dritten Damen des ASV Dachau zurückgefunden. Sie gewannen ihr Spiel gegen die erste Mannschaft des TSV Eintracht Karlsfeld am Ende sicher mit 28 : 22. Doch dafür brauchten sie doch einen recht langen Anlauf, denn mehr als eine Halbzeit sollte vergehen,um einen Vorsprung zu erspielen, der dann nicht mehr in Gefahr geriet. Die ASV Damen konnten die erste Gästeführung egalisieren, bezeichnenderweise mit einem Siebenmeter, dem im Laufe des Spiels noch weitere fünf folgen sollten. Dann brachte Kathi Reichs Torwurf eine erste Führung, bis zur nächsten dauerte es aber doch wieder länger. Karlsfeld glich aus und ging in Führung. Sandra Sting hielt mit ihren Siebenmetertoren den Abstand gering, dennoch, die Deckung war nicht so konsequent und die Gäste kamen vor allen Dingen aus dem Rückraum immer wieder zum Erfolg. Daniela Augustin erzielte in der 19. Minute das zweite Feldtor für Dachau, ein erneutes Gegentor, Julia Schlämmer glich aus, Kathi Reich brachte Dachau mit 8 : 7 in Führung. Karlsfeld glich erneut aus, ging wieder in Führung, noch fünf Minuten zu spielen. Iris Schweiger erzielte den Ausgleich für Dachau, Jennifer Bloos die Führung zum 10 : 9, aber Karlsfeld war wieder aus dem Rückraum erfolgreich. So wurden bei einem Spielstand von 10 : 10 die Seiten gewechselt. Alles auf Anfang. So begann auch die zweite Halbzeit mit einer Gästeführung, wieder aus dem Rückraum und wie zu Beginn, Sandra Sting glich per Strafwurf aus. Iris Schweiger erhöhte auf 12 : 11 und nun kam Dachau nicht mehr in Rückstand. Zum 12 :12 und 14 : 14 konnte Karlsfeld noch zweimal ausgleichen, die Führung gelang nicht mehr. Zwei Tore in Folge brachten erstmals eine zwei-Tore-Führung, zwei weitere Tore durch Jessica Schwarzmaier und Stephanie Thurner vom Kreis, trotz eines Gegentores, den Ausbau des Vorsprungs. Jetzt klappte auch das Angriffsspiel besser, Stephanie Thurner war am Kreis nicht zu stoppen, Lücken wurden gesucht und erfolgreich gefunden. Entschieden wurde das Spiel zwischen der 53. und 58. Minute, als vier Tore in Folge für Dachau den Spielstand auf 26 : 19 stellte. Die Entscheidung war gefallen. Den letzten Siebenmeter verwandelte dann Viktoria Reitner zum 28 : 21. Ein Tor fiel noch für die Gäste, der Sieg war geschafft.

Stenogramm:
Nicole Hantsck (TW), Isabella Galter (TW), Anna Mannel, Viktoria Reitner 1/1, Jennifer Bloos 4, Jessica Schwarzmeier 1, Katharina Reich 3, Sandra Sting 9/6, Julia Schlämmer 3, Daniela Augustin 1, Stephanie Thurner 3, Iris Schweiger 3

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: