Banner

Den starken Aufsteiger besiegt

Die 1. Damen des ASV Dachau gewannen auch ihr zweites Heimspiel und schickten den TSV Ottobeuren mit 29 : 24 zurück ins Allgäu. Aber es waren sechzig Minuten Einsatz gefordert, um den Sieg sicherzustellen. Drei Tore legte Dachau vor, Simone Unger, Johanna Leubner und Celina Schwaiger waren erfolgreich, es waren fünf Minuten gespielt. Nun kamen die Gäste in Schwung, verkürzten auf 3 : 2 und blieben am ASV dran. Es war Celina Schwaiger, die mit ihren sicher verwandelten Siebenmetern, neun sollten es bis zum Abpfiff werden, und auch einem Feldtor dafür sorgte, dass die Stadwalddamen in Führung blieben. In der 11. Minute konnten die Gäste den Ausgleich erzielen, es stand 6 : 6. Minuten ohne Torerfolg auf beiden Seiten folgten, bis Alina Watzlowik zum 7 : 6 und Johanna Leubner zum 8 : 6 trafen. Allein, dies gab Dachau keine Sicherheit und schockte auch die Damen des TSV nicht. Ganz im Gegenteil, Dachau unterliefen Fehler im Angriff und in der Deckungsarbeit, auch Zoe Chioato im Tor stand nicht ganz so sicher wie gewohnt, Ottobeuren hatte dagegen einen Lauf, traf viermal in Folge und konnte bis zur 23. Minute mit 10 : 8 in Führung gehen. Chari Altenburger wurde ins Tor beordert, die Deckung fing sich wieder, nur ein Gegentor fiel noch bis zur Halbzeit. Dachau erzielte noch vier, Celina Schwaiger, Stephanie Unger und zweimal Franzi Spatz vom Kreis, mit 12 : 11 für Dachau wurden die Seiten gewechselt. Nach Wiederbeginn glich Ottobeuren erneut aus, dann konnte sich aber Dachau doch einen zwei Tore Vorsprung erkämpfen, den die Gäste zwar immer wieder veringern konnten, der Ausgleich gelang ihnen aber nicht mehr. In der 40. Minute, als erst Sarah Gramenz zweimal getroffen hatte, dann auch noch Stephanie Unger, da war der Dachauer Vorsprung beim 18 : 14 erstmals auf vier Tore angewachsen. Im Verlauf des weiteren Spiels verkürzte Ottobeuren zwar immer wieder, auch ein zwischenzeitlicher fünf Tore Vorsprung Dachaus hatte noch keinen Bestand, näher als zwei Tore kamen sie aber nicht heran. Noch in der 54. Minute stand es erst 24 : 22 für Dachau, dann schwanden wohl auch die Kräfte bei den Gästen, die ja immer wieder aufholen mussten. Fünf Tore wurden noch von Dachau geworfen, bei den Torschützen nun auch Eva Schmidt, Sarah Rocher und Anna Rauh. Das letzte Tor zum 29 : 24 Endstand erzielte Conny Karg, weitere zwei Punkte waren unter Dach und Fach. „Im Grunde bin ich mit dem Spiel zufieden, auch wenn sich die Mannschaft heute doch enige Fehler zuviel geleistet hat. Ottobeuren war aber der erwartet starke Gegner und es war nicht einfach den Sieg zu erreichen“ so Trainer Bernhard Karg nach dem Spiel.

Stenogramm:
Zoe Chioato (TW), Chari Altenburger (TW), Alina Watzlowik 1, Simone Unger, 1 Celina Schwaiger 11/9, Anna Rauh 2 Franziska Spatz 2, Sarah Rocher 1, Sarah Gramenz 4, Johanna Leubner 2, Cornelia Karg 2, Stephanie Unger 2, Eva Schmidt 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: