Banner

Saisonstart gelungen

Es war ein Einstand nach Maß, mit einem eindeutigen 30 : 13 Erfolg gegen die zweiten Damen des ESV Regensburg starteten die Bayernligadamen des ASV Dachau in die neue Saison. Die Gäste konnten nur sieben Feldspielerinnen und zwei Torfrauen aufbieten, Dachau verfügte über eine volle Bank. Vor dem Spiel gegen Regensburg gelang dem ASV noch ein hochkarätiger Last-Minute-Transfer: Erstmals im Dachauer Tor mit dabei war Chari Altenburger, die Grafingerin wird zusammen mit Zoé Chioato das Torhütergespann der Stadtwalddamen bilden, sie schliesst hierbei die Lücke, die durch die Übernahme des Cotraineramtes bei der zweiten Mannschaft durch Vroni Marquart entstanden war. Von Anfag an übernahm der ASV die Initiative, zwar folgte den ersten Toren von Sarah Rocher noch ein Anschlußtreffer zum 2 : 1, dann aber folgten Tor um Tor der Heimsieben bis zum 10 : 1 in der 17. Minute. Anne Gerhards, Johanna Leubner, Simone Unger und Conny Karg waren erolgreich im Torwurf. Regensburg kam nun etwas besser ins Spiel, auch weil Dachau wechselte und die Spielerinnen gewissermaßen auf Betriebstemperatur kommen mussten. Bis zur Halbzeitpause war, bei einem Spielstand von 16 : 7, der Dachauer Vorsprung nicht wirklich geschrumpft. Für die Tore waren zusätzlich Sarah Gramenz, Anna Rauh und Franzi Spatz verantwortlich. Die zweite Halbzeit, nun mit Chari Altenburger im Tor, verlief wie die erste, schnell stellten die Dachauer auf 18 : 7, Celina Schwaiger erzielte das erste ihrer drei Tore. Die Gäste aus Regensburg steckten zwar nicht auf, sie kämpften motiviert weiter und auch die Torfrau verhinderte einige gute Chancen, dennoch konnten sie dem Spiel der Dachauer nicht Paroli bieten. Immer weiter setzte sich der ASV ab, den Zuschauern wurde ein temporeiches Spiel geboten. Bis zur 52. Minute war der Vorsprung auf siebzehn Tore angewachsen, Eva Schmidt trug sich auch noch in die Torschützenliste ein, Spielstand 27 : 10. Die letzten Minuten verliefen dann etwas ruhiger drei Tore für die Gäste, drei Tore für Dachau, Alina Watzlowik war aus dem Rückraum erfolgreich und das letzte Tor durch Anne Gerhards, beendeten das Spiel. Trainer Bernhard Karg war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

Stenogramm:
Zoe Chioato (TW), Chari Altenburger (TW), Birgit Surauer, Alina Watzlowik 1, Simone Unger, 2 Celina Schwaiger 3, Anne Gerhards 6, Franziska Spatz 1, Sarah Rocher 3, Sarah Gramenz 3/1, Johanna Leubner 3/1, Cornelia Karg 3, Anna Rauh 4, Eva Schmidt 1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: