Banner

Die Handballabteilung zieht eine positive Bilanz

Die Handballabteilung des ASV Dachau führte am 13.05. 2015 ihre Jahreshauptversammlung durch. Mehr als 60 Mitglieder konnte Abteilungsleiter Jürgen Betz begrüßen. Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen, hier besonders Peter Wagner und Eddi Irl, gab die Abteilungsleitung mit ihren Berichten sowohl eine Rückschau auf die abgelaufene als auch eine Vorschau auf die neue Saison, die mit den Qualifikationsspielen der Jugend ja bereits wieder begonnen hat.
Vroni Marquart bedankte sich bei allen, die mit ihrer Arbeit dazu beigetragen haben, das der Internetauftritt auf der Webseite und in facebook stets aktuell gehalten wurde. Das Hallenheft, das federführend von der dritten Damenmannschaft gestaltet wurde, fand immer guten Anklang bei den Zuschauern. Hier muss allerdings für die kommende Saison einen neue Lösung gesucht werden, da die bisherigen Mitarbeiter nicht wieder zur Verfügung stehen.
Rafaela Schermelleh gab einen kurzen Überblick über die abgelaufene Saison, in der 18 Mannschaften mehr als 250 Spiele absolviert haben. In der nächsten Spielrunde werden wahrscheinlich 19 Mannschaften gemeldet werden können. Da die Zeitpläne sehr eng werden, dürften kaum Ausweichtermine für Spielverlegungen vorhanden sein.
Daniel Schermelleh blickte auf ein erfolgreiches Jugendspieljahr zurück, immerhin konnten ein 1. und zwei 2. Plätze in den entsprechenden Klassen erreicht werden. Für die Zukunft hat sich die weibliche B-Jugend bereits für die übergreifende Bezirksoberliga qualifiziert, das kann auch die weibliche A-Jugend noch erreichen. Die männliche A-Jugend hat sogar die Chance, sich für die Landesliga zu qualifizieren. Nicht so positiv fiel der Blick auf die Schiedsrichtersituation aus, leider kann der ASV das erforderliche Kontnigent nicht erfüllen. Daniel Schermelleh wies auf mögliche Konsequenzen wie Strafen, ggf Abmelden von Mannschaften, hin. Er bat, dass sich Mitglieder für eine Schiedsrichterausbildung zur Verfügung stellen. Mit David Gierke und Korbinian Konwitschny stellt der ASV allerdings auch zwei Schiedsrichter, die auf Bayernebene und im Jugendbereich auch auf DHB-Ebene eingesetzt werden.
Für den Damenbereich zog Nicole Kühn die Bilanz, und die fiel gut aus. Die ersten Damen beendeten die Saison auf dem zweiten Platz der Bayernliga und sind bayerischer Pokalsieger, die zweiten Damen belegten den vierten Platz in der Bezirksoberliga. Die dritten Damen wurden ungeschlagen Meister ihrer Bezirksklasse und steigen damit in die Bezirksliga auf. Die vierten Damen gewannen ebenfalls ihre Bezirksklasse, aber es kann ja nur einer aufsteigen. Ziele für die nächste Saison sind sicher ein bisschen nach oben schauen und auch, die Klasse zu sichern.
Nicht weniger positiv die Bilanz der Herrenmannschaften, die Stefan Pröll aufzeigte. Die dritten Männer wurden erneut Meister in ihrer Klasse, die vierten Herren belegten den dritten Platz. Die zweiten Männer konnten sich, nach schwächetem Beginn, so steigern, dass sie über Tabellenplatz fünf und zwei erfolgreiche Qualifikationsspiele die einteilge Bezirksliga erreicht haben. Hightlight des Herrenbereichs der Aufstieg der ersten Herren in die Landesliga. In einem packenden und fairen Spiel am letzten Spieltag gegen den zweiten TSV Mainburg war Dachau erfolgreich, wie es Jürgen Betz dann auch herausstellte, eine Demonstration für den Handball.. Mit neuem Trainer geht es nun an die neue Aufgabe heran und der Kassenerhalt ist das erste Ziel.
Wahrscheinlich wird der ASV der Nordgruppe der Landesliga zugeordnet, eine Analyse der Aufsteiger-/Absteigerstrukturen lässt dieses befürchten. Den daraus resultierenden finanziellen Herausforderungen kann die Abteilung gelassen entgegensehen, so auch das Fazit von Simone Hofmann, die den Haushalt der Abteilung vorstellte. Das Jahr 2014 wurde mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Mit diesem Vortrag wurde dann für 2015 ein ausgeglichener Haushalt geplant, höhere Ausgaben wurden bereits mit einbezogen. Die Abteilungsleitung wurde für den Haushalt durch die Mitglieder entlastet, dem neuen Haushalt wurde zugestimmt.
Am Ende der Versammlung dankte Jürgen Betz noch einmal all denen, die mit ihrem Engagement zu einer erfolgreichen Saison beigetragen haben. Auch wenn es noch gilt, einige Positionen zu besetzen, (Hallenheft, Standdienstkoordination), die Weichen für die neue Saison sind gestellt. Mit der Übergabe der Urkunden an die Mannschaftsvertreter endete die Versammlung.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: