Banner

ASV-Express sichert in Herzogenaurach die Vizemeisterschaft

TS Herzogenaurach – ASV Dachau 20:35 (7:18)

Am Sonntag fuhren die Damen 1 hoch motiviert zum letzten Auswärtsspiel nach Herzogenaurach. Einige Ungenauigkeiten in deren Vorbericht (man hatte sich wohl beim Aufstiegsjahr des ASV sowie bei der Anzahl der zugelassenen Gegentreffer etwas verschaut) sorgten für zusätzliche Motivation, mehr noch aber die Möglichkeit, mit einem Sieg Tabellenplatz 2 zu sichern und die ungeschlagene Rückrunde fortzuführen.

So begannen sie die Partie hochkonzentriert. Die TS schoss zwar das erste Tor durch Alexa Dodan aber dann zog der ASV unaufhaltsam auf 1:6 davon. Der Gästeangriff präsentierte sich druckvoll, spielfreudig und abschlusssicher und stellte die Defensive der Aurachstädter mehrmals vor nicht lösbare Probleme, umgekehrt zeigte sich die stärkste Defensive der Liga gewohnt stabil und überzeugte durch aktives und aggressives Abwehrspiel mit einer gut aufgelegten Zoé Chioato als Rückhalt. Jeden Fehler der Herzogenauracherinnen wurde gnadenlos von Simone Unger, Hannah Leubner und Sarah Rocher im Gegenstoß bestraft und so stand es schnell 3:10. Aber auch im Positionsangriff wussten die Stadtwalddamen zu überzeugen. Schöne Rückraumwürfe von Cornelia Karg, Eva Walk und Anne Gerhards fanden immer wieder den Weg in das Tor der Turnerschaft. Beim Stand von 8:17 wurden die Seiten gewechselt.

Die Dachauerinnen wollten die zweite Halbzeit genau so konzentriert angehen um die TSlerinnen gar nicht erst wieder ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang zunächst nur bedingt, die ersten Minuten nach Wiederanpfiff offenbarten eine kurze Schwächephase bei den Blau – Weißen, insbesondere in der Deckung. Glücklicherweise war man aber im Angriff weiterhin erfolgreich, dabei waren es nun Steffi Unger und Nicole Vandersee, die die Gegenstoßtore übernahmen. Alina Watzlowik und Celina Schwaiger waren sich für keine Lücke zu Schade oder setzten Sarah Rocher und Franziska Spatz am Kreis durch schöne Anspiele in Szene. Herzogenaurach hielt mit schwindenden Kräften dagegen und kam durch die quirlige Viktoria Egle zu einigen Treffern. Zusätzlich wurde der Turnerschaft durch uncleveres Abwehrverhalten seitens des ASVs acht 7m zugeteilt. Vom Punkt scheiterte die TS aber insgesamt viermal an Zoé Chioato und die Abpraller wurden von einer hartnäckigen Birgit Surauer erfolgreich verteidigt. Ab Minute 40 legten die Gäste nochmals zu und entschieden das Spiel endgültig. In der zweiten Halbzeit konnte der Vorsprung auf 15 Tore zum 20:35 Endstand hochgeschraubt werden und so fuhr man zufrieden und weiterhin in der Rückrunde ungeschlagen nach Hause.

„Die Mannschaft hat sich heute körperlich, spielerisch und mental in toller Verfassung gezeigt. Besonders zufrieden sind wir damit, dass das Team sichtlich Freude am Handballspielen hat und gemeinsam hart arbeiten und füreinander kämpfen will, auch wenn es eigentlich nur noch um die goldene Ananas geht. Das wollen wir nächste Woche bestätigen und uns von unseren Fans mit einem Sieg verabschieden“, so Trainer Karg.

Kommende Woche 2.5 um 18:00 gibt der HSV Bergtheim seine Visitenkarte in der Georg-Scherer-Halle ab. Kommt zahlreich und feuert die Damen 1 beim letzten Saisonspiel lautstark an!!

Für den ASV spielten und trafen:

Zoé Chioato (TW), Vroni Marquart (TW), Steffi Unger (5), Conny Karg (4), Hannah Leubner (4), Sarah Rocher (4), Franzi Spatz (4), Anne Gerhards (3), Eva Walk (3), Simone Unger (2), Alina Watzlowik (2), Nici Vandersee (2), Celina Schwaiger (1), Birgit Surauer (1).

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: