Banner

Bigpoint geholt

Die 2. Herren mussten nach dem wichtigen Unentschieden am Donnerstag gegen Dachau 65 bereits 3 Tage später zum Endspiel gegen Manching antreten.
Im Hinspiel tat man sich wahnsinnig schwer und scheiterte immer wieder am starken Martin Struhala.
Vorallem die Chancenverwertung sollte besser werden und man wollte auf die starken Leistungen gegen Karlsfeld und Dachau 65 anknüpfen.
Zu Beginn schien auch alles in die richtigen Bahnen zu laufen. Die Abwehr stand sicher und vorne konnte man überlegt abschließen und konnte so nach 8 Minuten mit 5:2 in Führung gehen.
Hier stellte Manching dann auf doppelte Manndeckung um und Anfangs kam man damit überhaupt nicht zurecht.
Zwar erspielte man sich immer wieder Chancen, doch man scheiterte immer wieder am an diesem Tag einmal mehr überragenden Martin Struhala. Dementsprechend konnte Manching beim 6:6 ausgleichen und kurz danach mit 7:10 in Führung gehen.
Dachau bewies allerdings wie schon die gesamte Saison eine tolle Moral und lies sich nicht hängen, sondern glich bis zur Halbzeit auf 13:13 aus.
Es sollte also alles auf das richtige Endspiel hinauslaufen, wie es schon von beiden Seiten vor der Partie prophezeit wurde.
Manching legte zu Beginn der 2. Halbzeit mit 2 Toren vor (13:15), Dachau glich aus (15:15). Doch dann dezimierte man sich selbst und holte sich 2 Minuten wegen Meckerns ab. Trotzdem konnte Dachau 2 Tore zum 17:15 in Unterzahl vorlegen. Und hier dann nicht die erste strittige Situation. Thomas Peters bekam die rote Karte, nachdem der einen Gegenspieler beim Gegenstoß begleitete, aber nicht wirklich berührte. Sah blöd aus, aber 2 Minuten hätten wohl gereicht.
Demnach aber noch doppelte Unterzahl für 1 Minute. Die Führung wurde hier aber verteidigt und beim 18:17 nahm Manching die Auszeit. Diese zeigte allerdings keine Wirkung. Dachau blieb immer mindestens 1 Tor in Führung, dennoch stand das Spiel beim 23:22 nochmal auf der Kippe (57. Minute). Doch die Dachauer Männer konnten die offene Manndeckung gut überwinden und noch 3mal einnetzen, wo hingegen Manching nicht mehr erfolgreich war.
Am Ende gab es einen 26:22-Erfolg, mit dem man sich von Manching im Kampf um den 5. Platz absetzen konnte. Nun fehlt noch 1 Punkt in den verbleibenden 2 Spielen, um den 5. Platz zu sichern.

Am Ende sei noch erwähnt, dass es trotz dieses mehr als wichtigen Spiels für beide Mannschaften/Vereine eine äußerst faire Partie war und Manching definitiv nicht in die Bezirksklasse gehört, aber es sich durch die Regelungen des Verbands wohl nicht vermeiden lässt, wenn der ASV seine Aufgaben in Schrobenhausen und daheim gegen Mainburg löst.

Für den ASV spielten:
Hauser, Holzer (Tor)
Heumann (2), Stoschek (1), Reuß (2), Steinberger (5/3), Hammann, Hoffmann (1), Peters, Putnik (4), Sauer (2), Hanauer (4), Streller (5), Dehn

zum Archiv

Andreas Mayer (Manching) schrieb am 09.03.2015 um 11:15:02

super Bericht!
Sportlich war es sehr fair. Glückwunsch nach Dachau, auch wenn es daurch leider uns erwischt.

Kommentieren:

Name:
Text: