Banner

Die Punkte bleiben in Dachau!

Das lange erwartete Spiel des ASVII gegen den Ortsrivalen Dah65 konnte nach6 Wochen Aufschub endlich stattfinden. Es hatten viele Zuschauer den Weg zum 65er gefunden, darunter auch Spieler aus Karlsfeld und der Trainer von MTV Ingolstadt, dem direkten Rivalen von DAH65. Das Derby hatte großen Zuspruch erhalten.
Die Spieler unter der Ägide von Sascha Holzer waren gut eingestellt und heiß, ebenso wie die gegnerische Mannschaft um Trainer und Universalurgestein Feichtmaier.
Anfangs war es eine enge Partie. 65 ging in Führung, der ASV zog nach. Bis es den 65ern gelang einen Drei-Tore-Vorsprung zu erspielen (8:5). Doch der ASV konnte wieder auf 8:8 ausgleichen und zur Halbzeit stand es 12:15 für den ASV. Man wollte diese Führung nicht mehr aus der Hand geben. Schließlich wollte man sich für die 25:28 Hinspielniederlage revanchieren.
Doch nach dem Wiederanpfiff lief es nicht wie gewünscht. Die 65er kamen Tor um Tor heran und beim 21:21 drehten sie das Spiel. Nun waren es wieder die ASVler, die jeweils einem vorgelegten Tor hinterher laufen mussten. Man konnte zwar immer gleichziehen, aber zu mehr reichte es nicht. Beim Stande von 25:24 für DAH65 nahm Holzer die letzte Auszeit (75 Sekunden zu spielen). Die Ansage war: schnelles SICHERES Tor und dann hinten dicht machen. Dies gelang auch. 25:25. Nun wieder 65 im Angriff, doch diese vertändeln den Ball. Wieder der ASV im Angriff. Überhasteter Fehlversuch! Weiter Pass auf einen vorpreschenden Spieler aber AUSAUSAUS! Das Spiel ist aus! Freudige Gesichter beim ASV, der die Niederlage noch abwenden konnte, wogegen bei 65 eher lange Gesichter vorherrschten, da sie nun einen Punkt Rückstand auf den direkten Konkurrenten Ingolstadt haben.
Insgesamt war es ein spannendes Spiel auf hohen Niveau, von beiden Seiten fair vorgetragen und fürs Auge des Betrachters war auch einiges geboten.
Am kommenden Sonntag steht nun der Showdown gegen den MBB SG Manching an. Dieser ist direkter Tabellennachbar des ASV. Wenn man Manching besiegt und das spielerische Niveau in den letzten Spielen halten kann, dann ist dem ASV der 5. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. Mit sehr viel Glück wäre sogar noch Platz 4 drin, da die derzeitig an Platz 4 stehende Eintracht Karlsfeld noch gegen Ingolstadt und gegen DAH 65 antreten muss, wogegen Dachau die vermeindlich leichteren Restspiele hat. Aber an sich ist auch schon der 5. Platz ein Erfolg, nachdem Platz 6 anvisiert worden war.
Hauser & Holzer im Tor, Zeiner, Heumann (3), Stoschek (3), Putnik (3/2), Konwitschny (1), Steinberger (7/2), Hamann, Peters, Sauer, Pscherer, Streller (3), Dehn (5)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: