Banner

Gegen Burghausen zwei weitere Punkte geholt (Hat nicht immer geklappt)

So einen deutlichen Sieg hat es für die zweiten Damen des ASV Dachau gegen den SVW Burghausen wohl noch nie gegeben. Am Ende stand ein 27 : 20 Ergebnis auf der Anzeigetafel der Georg-Scherer-Halle. Das erste Tor der Begegnung warfen die Gäste mit einem Strafwurf, dann brachten Sarah Werthmüller und Steffi Weber die Heimsieben mit zwei Toren in Folge nach vorn. Bis zur zwölften Minute ging es nun so, Burghausen glich aus, Dachau legte wieder ein Tor vor, nun auch mit Bianca Necula als Torschützin. Aber auf das 6 : 5 durch Steffi Weber folgte dann nicht der Ausgleich, sondern weitere vier Dachauer Tore zum 10 : 5 nach 20 Minuten Spielzeit, wobei sich auch Sonja Bloos und Nina Walbrunn erfolgreich betätigten. Nach dem am Anfang Mirjam Köhler leichte Unsicherheiten zeigte hatte sie sich nun stabilisiert und trug wesentlich zur Führung bei. Doch in den weiteren zehn Minuten der ersten Halbzeit kamen die ASV Damen in Angriff und Abwehr ins Schwimmen. Die SVW Kreisläuferin kam zweimal unbedrängt zum Erfolg, zwei Strafwürfe wurden verwandelt, drei Feldtore erzielt. Da Dachau aber nur noch dreimal zum Torerfolg kam, dabei auch Stefanie Mädel mit einem schönen Kreistor, hatte sich Burghausen bis zum Halbzeitpfiff verdient auf 13 : 12 herangekämpft. So ähnlich war es schon einmal, als Burghausen vor zwei Jahren dann noch die Punkte aus Dachau entführte. Doch diesmal lief es anders, nach der Hälfte der zweiten Halbzeit hatte die ASV Mannschaft den Spielstand Schritt für Schritt auf 21 : 15 gestellt. Isabella Galter, die nun das Tor hütete, gab der Deckung die notwendige Sicherheit. Der Angriff agierte druckvoll und hatte einen vier-Tore-Lauf, der den entscheidenden Vorsprung brachte. Danach war die Spannung etwas raus aus dem Spiel, doch wirklich gefährden konnten die Gäste die Dachauer nicht mehr. Zwei Toren für Burghausen folgten prompt zwei Tore für Dachau. So ging es dann bis zum Schlusspfiff weiter, Katharina Reich, Marina Hoffmann und Alina Silberbauer kamen zu den Torschützen hinzu. Die letzten Tore fielen für Dachau zum 27 : 20 Endstand, zur Zufriedenheit von Trainer, Mannschaft und Zuschauern.


Stenogramm
Mirjam Köhler (TW), Isabella Galter (TW), Marina Hoffmann 1, Sonja Bloos 4, Nina Walbrunn 4/1, Bettina Glück, Stefanie Mädel 1, Zita Szirmai, Stefanie Weber 4, Bianca Necula 4/2, Sarah Werthmüller 7, Alina Silberbauer 1, Katharina Reich 1, Bettina Hoffmann

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: