Banner

Richtungsweisender Sieg in Mainburg

Die 2. Herren traten am vergangenen Samstag bei der 2. Mannschaft des TSV Mainburg an. Die Vorzeichen waren alles andere als gut. Die Absagen häuften sich. So ging man noch von einem stark dezimierten Kader aus und schließlich wusste man, dass Mainburg in eigener Halle mit der selben Mannschaft, auch den Tabellendritten SC Eching besiegen konnte.
Durch 3 spontane Zusagen, konnte man dann doch mit voller Bank antreten, was auch für den Kopf sehr wichtig war und man so wusste, dass noch jemand auf der Bank sitzt, der zur Not auch für ein paar Verschnaufpausen sorgen kann.
Von Beginn an war man mit vollem Einsatz dabei und es war zu spüren, dass man die 2 wichtigen Punkte für den 5. Platz unbedingt holen will.
Schnell ging man mit 1:0 in Führung, aber richtig absetzen konnte man sich in den 1. 30 Minuten nicht. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und man konnte erahnen, warum Eching hier vor 14 Tagen verloren hatte.
Es ging hin und her, aber Mainburg konnte lediglich beim 3:3 nochmal ausgleichen. Dachau legte vor, manchmal auf 2 Tore (5:3, 7:5, 10:8) und durch tollen Einsatz konnte man mit einer 13:12-Pausenführung in die Kabine gehen.
Dieses Ergebnis mag man zur Pause wohl. Auch in Manching und zu Hause gegen Schrobenhausen führt man so zur Pause.
Schrobenhausen war das Beste Beispiel, wie man das Spiel dann fortsetzen muss.
Und genau so machte man es auch in Mainburg. Man knüpfte an die guten 1. 30 Minuten nahtlos an. Während in der 1. Halbzeit Matze Schäfer ein paar ordentliche Paraden zeigen konnte, war es zu Beginn der 2. Halbzeit unser Oldie HowsAir, der den Kasten sauber hielt. Erfahrung zahlt sich wohl doch oft aus und so konnte der 2. Oldie Manfred Pangerl seine gute Leistung, sogar mit einem Gegenstoß-Tor krönen.
Man konnte sich Tor um Tor absetzen. Über 16:12, 18:15, 22:17, ging es dann zur höchsten Führung in der 50. Minute. 25:18 zeigte die Anzeigetafel an.
Nur hier war man sich dann wohl schon zu sicher, denn sowohl in der Abwehr als auch im Angriff agierte man zu schläfrig bzw. überhastet, anstatt es ruhig zu Ende zu spielen.
Mainburg witterte seine Chance und zeigte ebenfalls großen Kampfgeist und bei Stand von 26:25, stand das Spiel auf Messers Schneide.
Glücklicherweise gelang 1 Minute vor Schluss noch das 27:25. Zwar konnte Mainburg nochmal verkürzen, aber der Anschlusstreffer zum 27:26 kam zu spät. Kurz danach wurde abgepfiffen.

Wichtiger Sieg, tolle 1. 50 Minuten gespielt und am Ende auch mal das Glück auf seiner Seite gehabt.
So kann man mit 8:10-Punkten und dem 5. Tabellenplatz in die ruhige Zeit gehen und hat in der Rückrunde wieder alles in der eigenen Hand.

Für den ASV spielten:
Hauser, Schäfer (Tor)
Zeiner (2), Pangerl (2), Stoschek (3), Putnik (2), Steinberger (4/1), Hamann, Peters (3), Hanauer (1), Sauer (4), Hoffmann (1), Hagitte J. (5), Hagitte B.


zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: