Banner

Unnötige Niederlage in Manching

Nach einem spielfreien Wochenende gingen die 2. Herren am vergangenen Sonntag wieder auf Punktejagd.
Gegner am späten Nachmittag war Manching, eine Mannschaft, die vor dem Spieltag 2 Punkte vor den ASV-Herren stand und die man nur zu gern überholt hätte.
Die Einstellung stimmte schon in der Aufwärmphase und so ging man dann auch voller Euphorie in die Partie.
Es war von Anfang an eine ausgeglichene Partie, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte.
Manching legte vor, Dachau glich wieder aus, aber als man mal die Chance auf die Führung hatte, scheiterte man meißt frei vor dem an diesem Tag gut aufgelegten Martin Struhala und fing sich im Gegenzug oft das Gegentor.
In der Abwehr steigerte man sich zwar im Vergleich zu den letzten beiden Spielen, allerdings war man auch hier in den engen Situation oft den einen Schritt zu spät dran.
Die erste Führung gelang dann doch noch kurz vor der Pause und so ging man mit einer 13:12-Führung in die Kabine, obwohl man bereits zur Halbzeit ein Dutzend guter Torchancen ausließ.
Der allgemeine Tenor in der Kabine war "Des geb ma nimma her".
Nach der Pause kam man auch wieder gut in die Partie und nach 38 Minuten konnte man das erste Mal mit 2 Toren in Führung gehen und auf 16:14 stellen.
Was dann aber wieder passierte, fällt auch am Tag danach noch schwer in Worte zu packen.
Die 10 bis 15 Minuten, die man sonst obligatorisch zu Beginn der Partie hatte, kamen in Manching etwas verspätet.
Vorne ein unvorbereiteter Abschluss nach dem anderen, einfache Ballverluste und in der Abwehr 2 3 Mal blöd hingelangt. Die Folge, Unterzahl für 6 Minuten und ein 7:0-Lauf für Manching.
Nach etwa 50 Minuten stand es dann 21:14 für Manching und das Spiel war leichtfertig aus der Hand gegeben.
Zwar kämpfte man noch weiter und konnte bis auf 23:20 verkürzen, aber mehr war nicht mehr zu holen und am Ende verlor man dann mit 25:22.

Das war nun die 3. unnötige Niederlage in Folge, denn in allen Spielen war der Gegner nicht besser, sondern nur cleverer und machte weniger Fehler, aber davon kann man sich am Ende auch nichts kaufen.
Nun heißt es sich auf die 2 verbleibenden Aufgaben vorzubereiten, den Bock umzustoßen und die 4 Punkte zu holen.

"You have on month to finish the book of 2014. Make the last chapter a perfect one."

Für den ASV spielten:
Hauser, Schäfer (Tor)
Zeiner (2), Stoschek, Putnik (1), Steinberger (2/1), Hamann, Hoffmann (1), Peters (5), Mehlhase (2), Pscherer (3), Dehn (3), Streller (3)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: