Banner

Frühsport in Karlsfeld

Die 3. Damen mussten am vergangen Sonntag bei der 2. Mannschaft des TSV Karlsfeld antreten.
Da diese außer Konkurrenz spielt, hat das Ergebnis keinen Einfluss auf die Tabelle und war deshalb auch eher nebensächlich.
Trotzdem war es ein Derby und man wollte eine ebenso starke Leistung abrufen, wie in den vergangenen Punktspielen. Des weiteren bieten sich solche Spiele gegen Mannschaften außer Konkurrenz normalerweise auch an, um Dinge zu testen, was im normalen Spielbetrieb nicht in dem Maße möglich ist.
Dass es um nichts zähblares ging und auch die Anwurfzeit nicht die Beste war, merkte man von Beginn an.
Die ersten 10 Minuten brauchte man zum aufwachen und auch in der Folgezeit war es vor allem im Angriff sehr schleppend und das gewohnte schnelle und direkte Spiel konnte nicht aufgezogen werden.
Die Abwehr stand zwar weitestgehend sicher, dennoch hatte man mit der unkonventionellen Art der Karlsfelderinnen, die teilweise mit 3 Kreisläufern agierten, so seine Probleme.
Im Angriff konnte man mit Ausnahme von 6 bis 7 schönen Aktionen über 60 Minuten, nicht so überzeugen wie noch in den vergangenen Spielen, sondern passte sich immer mehr dem Gegner an.
Zur Halbzeit stand es 12:7, am Ende konnte man mit 22:14 gewinnen.
Ein Sieg der nie in Gefahr war, aber die Möglichkeit, Abläufe unter Spielbedingungen zu testen, wurde leider vertan.
Frühsport betrieben, abhaken und bis zum nächsten Punktspiel am 13.12. wieder richtig in Schwung kommen.

Für den ASV spielten:
Hanschk (Tor)
Mannel, Reitner, Bloos (1), Schwarzmeier, Schindler (2), Hauß, Fiederer (3/1), Zotz, Krings (3/1), Schlämmer (6), Augustin (1), Thurner (5/1), Pavolvic (1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: