Banner

Auch gegen Zirndorf ein klarer Heimerfolg

Nach der kurzen Pause zeigten sich die Bayernligadamen des ASV Dachau in guter Form und gewannen ihr Heimspiel gegen die HG Zirndorf am Ende klar mit 30 : 18. Die Dachauer Damen zeigten durchaus Respekt vor den Gegnerinnen und kamen langsam ins Spiel. In der 2. Minute das erste Tor durch Steffi Unger, in der 6. Minute dann die 2 : 0 Führung durch Tatjana Fürschke. Nun kamen auch die Gäste zu ersten Toren und glichen bis zur 10. Minute zum 2 : 2 aus. Tempogegenstöße sollten bei diesem Spiel eine wesentliche Rolle für den Sieg der Dachauer Damen spielen, denn Zoe Chiato, die heute komplett das Tor hütete, setzte ihre schnellen Spitzen immer wieder mit zielgenauen Würfen ein. So fiel auch das 3 : 2 durch Simone Unger durch einen Konter, dem noch weitere folgen sollten. Überhaupt war es der guten Deckungsarbeit der Mannschaft in der gesamten Spielzeit zu verdanken, dass der Sieg so klar ausfiel. Conny Karg, der es mehrfach gelang Querpässe der Zirndorferinnen abzufangen und in Konter umzuwandeln erzielte das 4 : 2, mit Siebenmeter verkürzten die Gäste wieder. Drei Tore in Folge, dabei auch Sarah Rocher als Torschützin, und Dachau hatte sich auf 7 : 3 abgesetzt, aber noch hielten die Gäste mit. Als Dachau erstmalig beim 9 : 4 in Unterzahl geriet nutzten dies die Gäste, erzielten 3 Tore und waren in der 26. Minute wieder auf 2 Tore herangekommen. Wieder komplett erhöhte Dachau prompt auf 11 : 7 ,um dann in der letzen Minute durch Steffi Unger auf den Pausenstand von 13 : 8 zu erhöhen. Nach dem Anpfifff zur zweiten Halbzeit erhöhte Sarah Rocher auf 14 : 8, eine erneute Unterzahl des ASV konnten die Zirndorfer diesmal nicht so gut nutzen, Celina Schwaiger erzielt in dieser Phase ein Tor, Zirndorf zwar auch 3, aber es waren halt immer noch 4 Tore, die Dachau vorne lag. Und die Heimmannschaft drehte nun richtig auf, vom 15 : 11 in der 34. Minute zog sie unaufhaltsam davon und hatte in der 48. Minute einen 24 : 15 Spielstand erreicht, auch Eva Walk konnte sich in die Torschützenliste einreihen. Auch wenn das Spiel nun entschieden war, dass Zirndorf diesen Rückstand noch aufholen könnten war nicht zu erwarten, spielten die ASV Damen munter weiter, kamen immer wieder zu Torerfolgen, Tatjana Fürschke war dreimal nacheinander erfolgreich. Am Ende waren dann Franziska Spatz vom Kreis und Vanessa Werner vom Punkt für die Tore 29 und 30 verantwortlich. Mit viel Beifall für ein rasantes Bayernligaspiel verabschiedeten die Zuschauer die Spielerinnen.

Stenogramm
Vroni Marquart (TW), Zoe Chioato (TW), Birgit Surauer, Simone Unger 6, Celina Schwaiger 1, Tatjana Fürschke 5/1, Anne Gerhards, Sarah Werthmüller, Franziska Spatz 1, Sarah Rocher 5, Vanessa Werner 1/1, Cornelia Karg 6, Stefanie Unger 3, Eva Walk 2

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: