Banner

Moral bewiesen, zwei Punkte erkämpft

Manchmal muss man kämpfen, Moral beweisen und sich aus dem Sumpf anfänglicher Unzulänglichkeiten ziehen. Alles das boten die zweiten Damen des ASV Dachau den Zuschauern beim Heimspiel gegen die HSG Glonntal. Ein kurzes Abtasten, bereits der zweite Dachauer Angriff brachte die 1 : 0 Führung durch Maxi Elze, aber das war es dann erstmal. Glonntal glich prompt aus, übernahm die Initiative, und ging in Führung. Der Dachauer Angriff war in dieser Phase ohne Durchschlagskraft, die Deckung löcherig und das nutzten die Gäste gnadenlos aus. Mirjam Köhler im Tor wurde immer wieder überwunden und Glonntal zog scheinbar unwiderstehlich davon, bis zur 23. Minute hatte die Mannschaft von Claudia Voß bereits 13 Tore auf dem Konnto. Auf Dachauer Seite waren nur noch vier Tore durch Hannah Hauger und Sonja Bloos zu verzeichnen gewesen. In der 24. Minute konnte Sonja Bloos dann den Rückstand beim 6 : 13 auf sieben Tore verringern und dieser Torerfolg war so etwas wie die Initialzündung, das Spiel nicht aufzugeben. Die Deckung stabilisierte sich, auch Mirjam Köhler kam besser ins Spiel und das Angriffsspiel der Glonntaler Damen versiegte. Ganz anders die Offensive der Heimmannschaft, noch bis zur Halbzeit konnten Kathi Reich, Bianca Necula und Maxi Elze den Rückstand weiter abbauen, es waren nur noch vier Tore beim 9 : 13. Der ASV machte nach Wiederanpfiff einfach so weiter, effiziente Deckung, Isabella Galter im Tor machte erstmal konsequent den Kasten dicht und im Angriff gelang vieles, nachdem nun immer häufiger der direkte Weg durch die Glonntaler Deckung gewählt wurde. Bianca Necula und Sarah Werthmüller waren erfolgreich und mit zwei Toren nacheinander erzwang Steffi Weber den Ausgleich. Wie ein Atemholen vor der Entscheidung folgten drei torlose Minuten, die Sonja Bloos mit dem Tor zur 14 : 13 Führung beendete. Zwar konnten die Gäste, nach fast zwanzig Minuten ohne Torerfolg, in der 42. Minute noch einmal ausgleichen, aber Dachau ließ sich nicht mehr aus der Spur werfen. Drei Tore in Folge, der Vorsprung war entsprechend angewachsen und auch in Unterzahl wurde die Führung geschickt verteidigt. Als dann Dachau erneut vier Tore in Folge erzielen konnte, nachdem Glonntal noch einmal ein Tor einstreute, da war mit dem Tor von Zita Szirmai in der 49. Minute das Spiel für Dachau entschieden. Egal was die Glonntaler Mannschaft noch versuchte, Lange Pässe auf eine vorne lauernde Claudia Voß oder der Einsatz der Torhüterin im Feld, der gewünschte Erfolg blieb aus. Vier Tore warfen die Gäste noch, vier aber auch Dachau und da reihte sich dann noch Stefanie Mädel als Torschützin ein. Steffi Weber erzielte das letzte Tor zum 25 : 19 Endstand für Dachau, die nun wieder Anschluß nach oben gefunden haben, Glonntal aber bleibt an letzter Stelle und ist im Kampf gegen den Abstieg noch nicht weitergekommen.


Stenogramm
Mirjam Köhler (TW), Isabella Galter (TW), Sonja Bloos 5, Nina Walbrunn, Stefanie Mädel 1, Zita Szirmai 1, Stefanie Weber 4, Hannah Hauger 3/1, Bianca Necula 3/1, Sarah Werthmüller 2, Alina Silberbauer, Isabelle Morgott, Maxi Elze 3, Katharina Reich 3

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: