Banner

Erfreulicher Saisonabschluss

An diesem Wochenende musste die Truppe um Florian Hoffmann und Christian Stoschek zwei Spiele absolvieren, da man das verlegte Spiel gegen den TSV Gaimersheim nachholen musste.
Am Samstag ging es aber zunächst gegen den stark abstiegsgefährdeten TSV Neuburg. Nur ein Sieg gegen den ASV hätte ihnen den Abstieg erspart. Doch das ließ der ASV nicht zu. Allen voran Sascha Holzer im Tor, der zu Beginn etliche Bälle entschärfte und so den Grundstein für den Erfolg legte. Über 1:0, 9:3, 13:8 ging es mit 16:8 in die Halbzeit. Benedikt Huber hatte einen tollen Tag erwischt und konnte 8 mal einnetzen.
Das Spiel der Dachauer war gefällig und erfolgreich, fast alles klappte, und so konnte man über 18:12, 24:16 und 28:18 schließlich einen 32:19 Sieg heraus spielen und besiegelte so den Abstieg des TSV Neuburg.

Ein weiterer doppelter Punktgewinn gelang dem ASV am Sonntag und das nach einer wirklich anstrengenden Saisonabschlussfeier im Anschluss an den Sieg gegen den TSV Neuburg.
Der TSV Gaimersheim war angereist. Beide Mannschaften waren in der Tabelle gesichert, doch gab Stoschek die Parole aus, dass man am Saisonende unbedingt ein positives Torverhältnis haben wolle (bisher -2). Also hängte man sich auch diesmal rein. Die Gäste gingen mit 0:1 in Führung, doch dann konnte Dachau mit 5:1 die Führung erringen. Aber die Gäste kamen zurück und konnten ausgleichen (6:6). Danach gab Dachau die Führung aber nicht mehr ab. Halbzeitstand 15:11. In diesem Spiel übernahm Tobias Steinberger die Rolle des Shooters und traf 8 mal. Die Dachauer konnten einen 6-Tore-Vorsprung herausspielen, den sie nicht mehr abgaben (18:12, 22:16, 29:23).

So konnte die Mannschaft einen sehr guten 5. Platz erreichen, mit 8 Punkten Vorsprung auf den Tabellensechsten und mit +4 Toren. Es wurde eine gute Saison abgeschlossen, die zunächst ohne Trainer begann und schließlich durch das gute Spielertrainerteam Christian Stoschek und Florian Hoffmann zu einem erfolgreichen Ende gebracht wurde.

Tore (aus beiden Spielen): Holzer, Hauser und Közle im Tor, Pangerl (1), Stoschek C. (4), Konwitschny (7), Darling (5), Hamann (1), Gierke (4), Peters (5), Steinberger (13/3), Märzhase (7/1), Stoschek S. (1), Huber (8), Zeiner (4)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: