Banner

Derbysieg

Auch im zweiten Heimspiel konnten die ersten Herren des ASV Dachau einen Sieg einfahren. In einem hitzigen Derby behielten sie gegen den TSV Schleißheim mit 33:30 (17:16) die Oberhand.

„Wiedergutmachung betreiben“ war der allgemeine Tenor der kompletten Mannschaft gewesen, nachdem man vorige Woche in allen Mannschaftsteilen komplett unterlegen war, nicht das abrufen konnte zu was man eigentlich fähig ist und verdient mit einer deutlichen Klatsche in Burghausen wieder nach Hause fuhr. Die Trainingseinheiten waren von Nervosität geprägt, sichtlich angespannt ging man auch in das Spiel gegen Schleißheim, die ihr erstes Spiel unglücklich mit einem Tor zuhause verloren hatten und ein unangenehm zu bespielender Gegner sind.

Vor einer erneut tollen Kulisse mit zahlreich erschienenen Zuschauern ging das Spiel ruppig los, bereits nach einer Minute musste Matthias Hauß nach einem Zusammenstoß blutend vom Feld, Derbyzeit. Doch in einer sehr kampfbetonten und hitzigen Partie trugen die beiden jungen Schiedsrichter aus Gilching dazu bei, dass das Spiel nie in unfaire Bahnen geriet. Das Spiel zunächst ausgeglichen, in den Anfangsminuten konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Die Gastgeber konnten diesmal ihr schnelles Spiel besser umsetzen, die Gäste hatten zu Beginn vor allem durch Quirin Kratzer (5) immer eine Möglichkeit für schnelle Tore (4:4). Dann der erste kurze Zwischenspurt der Stadtwälder (8:5), die in diesem Spiel auf Rene Sperrer, Kilian Schwalbe und Viktor Schwalbe verzichten mussten und Matthias Fuchs angeschlagen in die Partie ging. Wenige Minuten später ist das erste Mal ein höherer Vorsprung erreicht (12:7), der Gäste-Trainerin Rena Nagel zu einer Auszeit veranlasst, die mit drei Toren in Folge ihre Wirkung nicht verfehlt. Kurz vor der Pause sind die Gäste auf ein Tor dran, doch der ASV kontert prompt und legt wieder zwei Tore vor. Ähnlich wie in den ersten Spielen darf man sich aber einfach nicht so viele kurze Aussetzer leisten und Schleißheim gelingt es in den letzten Sekunden noch einen Angriff zu starten, der mit dem Anschlusstreffer pünktlich zum Halbzeitpfiff endet (17:16).

Eine angriffslustige erste Halbzeit mit weniger gutem Defensivverhalten, eher was für die Zuschauer. So mahnt auch Trainer Frank Graf in der Halbzeit seine Mannen im Defensivverbund noch enger zusammenzustehen um dann noch mehr das schnelle Umschaltspiel zu forcieren. Kurz nach der Pause sind die ASVler wieder auf drei Tore weg (20:17), doch die nie aufsteckenden Schleißheimer unbeeindruckt, schaffen immer wieder den Anschluss und dann auch den ersten Ausgleich seit Beginn der Partie (24:24). Hier war es immer wieder der vergangenes Wochenende schmerzlich vermisste Maximilian Walk (6), der mit seinen schnellen Toren ein Tor vorlegte, welches die Schleißheimer zunächst noch kontern konnten. Drei Tore hintereinander durch den erneut gut aufgelegten Julian Hagitte (9) schienen die Stadtwälder nun auf die Siegerstraße zu bringen, doch ein überhasteter Angriff und ein technischer Fehler brachten die Gäste wieder auf ein Tor heran (31:30). Der mittlerweile eingewechselte Michael Penk machte aber in den Schlussminuten seinen Kasten dicht, hielt zwei freie Würfe und nach zwei weiteren Toren war das Spiel entschieden und der zweite Heimsieg unter Dach und Fach.

Es spielten: Matthias Stephan und Michael Penk im Tor; Stefan Pröll (2), Julian Hagitte (9), Chris Dück (3), Matthias Fuchs (2), Ferdi Hauß (4), Matthias Hauß (4), Benedikt Hagitte (3), Maxi Walk (6), Maxi Hauß, Tobias Bärsch und Christoph Heumann.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: