Banner

Mit klarem Sieg Tabellenführung behalten

Die Tabellenführung bleibt bei Dachau, die Offensivabteilung hat deutlich zugelegt, so das kurze Fazit zum Spiel der Bayernligadamen des ASV Dachau. Das Ergebnis, ein klarer 34 : 18 Erfolg gegen den SV DJK Taufkirchen, kann sich sehen lassen. Nur wenig Abtasten und Leerlauf in den ersten Minuten, dann nahm Dachau Fahrt auf, von der 4. bis zur 9. Minute fielen fünf Tore durch Tatjana Fürschke, Celina Schwaiger und Simone Unger. Erst dann das erste Gegentor, Dachau ließ weitere fünf Tore folgen, zur 19. Minute stand es 10 : 1, und eigentlich war das Spiel schon entschieden. Zu wenig durchschlagkräftig präsentierte sich der Gästeangriff im Verhältnis zu den Stadtwalddamen, auch wenn auch die Gäste zu Erfolge kamen. Immer wieder hielt Zoe Chioato die Würfe, schickte Simone Unger zu Kontern, die sie dann erfolgreich verwandelte. Und war es dann mal nicht ein Konter, so traf man durch Franziska Spatz, Nicole Vandersee und Conny Karg eben vom Kreis, aus der Mitte oder von Außen. Bis zum Pausenpfiff war der Spielstand bei 14 : 6 angekommen, aber da war ja noch ein direkter Freiwurf auszuführen, den verwandelte Eva Walk zum 15 : 6. In der zweiten Halbzeit ging es dann munter weiter, Sarah Rocher erhöhte auf 16 : 6, nach einem Gegentor gelangen Dachau drei Tore in schneller Folge, ein Gegentor, wieder drei schnelle Tore, es stand 22 : 8, da waren 40 Minuten gespielt. Eva Walk kam so richtig in Schwung, war dreimal erfolgreich, Vroni Marquart warf auch Konter, die von Simone und Steffi Unger genutzt wurden. Da wollte nun auch Anne Gerhards, die zweimal nicht mitwirken konnte, nicht mehr zurückstehen, justierte ihre Würfe und traf zweimal in Folge. Als dann nochmal Celina Schwaiger traf, da war der Vorsprung beim 27 : 10 in der 46. Minute auf 17 Tore angewachsen. Die letzten Minuten spielten die Dachauer Damen dann ruhig weiter, in der Abwehr nicht mehr ganz so konsequent und die Gäste, die nie aufsteckten, kamen in gleicher Zahl zu Torerfolgen. Das letzte Dachauer Tor war Birgit Surauer vergönnt, die sich den Ball in der Deckung erkämpfte, auf dem Weg zum Taufkirchener Tor nicht mehr zu halten war und dann erfolgreich einwarf. Trainer Bernhard Karg setzte den ganzen Kader ein und war mit dem Spiel seiner Mannschaft mehr als zufrieden.

Stenogramm
Vroni Marquart (TW), Zoe Chioato (TW), Birgit Surauer 1, Eva Schmidt , Simone Unger 6, Celina Schwaiger 4, Tatjana Fürschke 5/3, Anne Gerhards 4, Franziska Spatz 1, Sarah Rocher 2, Nicole Vandersee 3, Cornelia Karg 1, Stefanie Unger 2, Eva Walk 5

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: