Banner

Herber Dämpfer in Burghausen


Am letzten Samstag hatten die ASV-Handballer ihre schwere Auswärtsaufgabe in Burghausen zu absolvieren. Mit Maximilian Hauss, Kilian Schwalbe und Maximilian Walk konnten zwar drei Spieler berufsbedingt nicht mitwirken, dennoch war der verbliebene Kader groß genug um optimistisch nach Burghausen zu fahren.
Doch bereits in den ersten Spielminuten zeigte sich wer an diesem Tag kampfstärker und entschlossener auftrat, leider war es Burghausen. Bis zum 6-5 konnte das Spiel noch offen gestaltet werden, dann zeigte sich eine Fehlerhäufigkeit in Abwehr und Angriff die so in dieser Form nur schwer zu erklären ist. Burghausen nutzte diese Schwächephase und setzte sich über 10-6, 11-7 bis zum Halbzeitstand von 15-8 kontinuierlich ab. Von ingesamt 26 Angriffen in der ersten Halbzeit wurden somit nur 8 erfolgreich abgeschlossen und darüberhinaus noch 6 technische Fehler produziert, ein Wert mit dem man beim Handball keinen Blumentopf gewinnen kann.
Zu wenig Gegenwehr in der Abwehr und zu überhastete Abschlüsse im Angriff von nahezu allen Akteuren ließ auch für Halbzeit zwei Böses erahnen. Durch eine Umstellung des Deckungssystems sollte Burghausen nochmals vor eine neue Aufgabe gestellt werden. Aber auch diese Maßnahme führte nicht zum gewünschten Erfolg. Als dann auch noch von Julian Hagitte ein Siebenmeter samt Nachwurf nicht verwandelt werden konnte, war die Gegenwehr gebrochen. Burghausen behielt weiterhin die Fäden in der Hand, jede Umstellung in Abwehr oder Angriff durch Trainer Frank Graf zeigte nahezu keine Wirkung, und das Spiel ging somit folgerichtig mit 30-21 verloren.
Die sonst so spielstarken Matthias Fuchs, Tobias Bärsch, Julian Hagitte sowie der angeschlagen in die Partie gegangene Rene Sperrer blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. Einzig Chris Dück, Matthias und Ferdi Hauß erreichten zumindest ihre Normalform. So sind die aufstiegsambitionierten Stadtwälder bereits am zweiten Spieltag unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden und der nächste unangenehme Gegner mit dem TSV Schleißheim steht bereits in den Startlöchern. Zum Glück kann man nach diesem Spiel eines konstatieren: Es kann nur besser werden !



Aufstellung und Tore: Michael Penk und Matthias Stephan im Tor, Viktor Schwalbe (2), Tobias Bärsch (1), Stefan Pröll (1), Rene Sperrer, Julian Hagitte (2/1), Chris Dück (5), Matthias Fuchs (2/1), Christoph Heumann, Ferdinand Hauß (2), Matthias Hauß (4/1) und Benedikt Hagitte (1)

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: