Banner

Eine Niederlage gegen den Tabellenführer, der sechste Platz und zwei Chöre

Mit einem packenden Spiel beendeten die Bayernligadamen des ASV Dachau die Saison. Auch wenn es gegen den Tabellenführer HaSpo Bayreuth eine 28 : 24 Niederlage gab, es war sicher eines der besten Spiele die die ASV Damen abgeliefert hatten. In Führung ging allerdings zunächst Bayreuth in der ersten Minute, es dauerte etwas bis auch Dachau mit dem Torewerfen begann, Simone Hofmann war zweimal erfolgreich, die Gäste glichen aus, Anne Gerhards traf zum ersten Mal und so ging es weiter. Keine Mannschaft konnte sich einen Vorsprung erarbeiten, mal führte Dachau, mal Bayreuth. In der siebzehnten Minute stand es 7 : 7, da hatte Anne Gerhards noch dreimal getroffen und Simone Hofmann auch noch ein Tor hinzugefügt. Dann verwandelte Eva Walk einen Siebenmeter und Tatjana Fürschke war auch erfolgreich, Dachau ging mit 9 : 7 in Führung, erstmals mit zwei Toren. Doch wie gewonnen so zerronnen, Bayreuth glich wieder aus. Anne Gerhards auch durch Simone Hofmann geschickt eingesetzt erzielte ihre Tore fünf und sechs und wieder führte Dachau mit zwei Toren. Bis zur Pause waren dann noch Nicole Vandersee, Eva Walk als sichere Siebenmeterschützin und Simone Unger mit einem Tempogegenstoß in der 30. Minute erfolgreich. Mit 14 : 11 ging es in die Pause doch nach dem Wiederbeginn ging die Führung gleich wieder verloren, denn die Gästedeckung ließ zunächst kein Tor zu, so dass es in der 37 Minute wieder 14 : 14 stand. Noch einmal boten die Dachauer Damen Paroli, durch Tore von Eva Walk, Tatjana Fürschke und Sonja Bloos wurde bis zur 40 Minute wieder eine zwei Tore Führung erkämpft. Zehn Minuten folgten, in denen nur Tatjana Fürschke noch einmal erfolgreich war, die Gäste konnten sich sechsmal durchsetzen und führten nun mit 21 : 18. Es war dann Simone Hofmann vorbehalten mit vier Toren in Folge, aus dem Rückraum und aus der Mitte, bis zur 57. Minute den Rückstand immer wieder auf zwei Tore zu reduzieren. Schlussendlich reichte es nicht, Bayreuth setzte zum Schlussspurt an, erzielte noch einmal vier Tore, Dachau mit Tatjana Fürschke und Steffi Unger, die einen Siebenmeter verwandelte, nur noch zwei. Das Fazit ist sicher, dass man den Tabellenführer über längere Zeit im Griff hatte und wären die Schiedsrichter bei der Linie geblieben, die sie in den ersten 40 Minuten gezeigt hatten, so wäre auch ein anderes Ergebnis möglich gewesen. So gab es dann eine Niederlage, der sechste Tabellenplatz ist aber dennoch ein toller Erfolg. Emotionen pur waren nach dem Spiel angesagt, als Simone Hofmann, Trainer Bernd Dreckmann und Co-Trainerin Monika Schnell verabschiedet wurden.



Stenogramm:
Vroni Marquart(TW), Elisabeth Grenzmann (TW), Zoe Chioato (TW), Simone Hofmann, 7/1 Simone Unger 1, Tatjana Fürschke 4, Anne Gerhards 6, Sonja Bloos 1, Conny Karg , Eva Walk 3/3, Sarah Rocher, Steffi Unger 1, Franziska Spatz , Nicole Vandersee 1


Und die beiden Chöre findet ihr in der Galerie.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: