Banner

Blackout in Marktredwitz

Ernüchternder Auftritt im Fichtelgebirge, so muss man leider das Spiel der Bayernligadamen des ASV Dachau bei der HSG Fichtelgebirge beschreiben, denn mit 24 : 14 ging das Spiel verloren. Trotz großer Personalsorgen, hatte sich die Mannschaft für das Auswärtsspiel in Marktredwitz viel vorgenommen. Man wollte den Ausfall von Andi Lintl, Franzi Spatz, Hannah Leubner und Cornelia Karg mit einem mutigen und selbstbewussten Auftreten kompensieren und an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Leider konnte die Mannschaft dies nicht umsetzen, nur in den ersten 15 Minuten konnten die Gäste bis zum 4 : 4 mithalten, doch dann brachen alle Dämme. Es fehlte einfach an der notwendigen Aggressivität im Angriff und in der Abwehr und auch das Zweikampfverhalten lies zu wünschen übrig. Im Rest der ersten Halbzeit sollten keine weiteren Tore mehr gelingen. So führte die gute und engagierte Heimmannschaft beim Pausenpfiff bereits mit 13 : 4 und das Spiel war gegen den ASV gelaufen. In der zweiten Halbzeit verwaltete die HSG den Vorsprung, zwar konnten die Gäste nun noch zehn Tore erzielen, aber mit elf Toren behielt auch hier die HSG die Nase vorn. Einzig den Torleuten und Simone Hofmann bestätigte Trainer Bernd Dreckmann eine positive Leistung. Nun gilt es in den nächsten zwei Heimspielen die Dinge wieder gerade zu rücken, um die gute Position in der Tabelle nicht zu verlieren.


Stenogramm:
Zoe Chioata (TW) Elisabeth Grenzmann (TW), Simone Hofmann 5, Simone Unger, Tatjana Fürschke 4, Anne Gerhards, Nicole Vandersee 1, Eva Walk 1, Birgit Surauer 2, Sarah Rocher 1, Steffi Unger

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: