Banner

ASV gewinnt Krimi

In einem hart umkämpften, nie unfairen und spannenden Spiel behielten am Ende die Herren des ASV Dachau die Oberhand und gewannnen das wichtige Heimspiel gegen ein stark auftretendes Wacker Burghausen knapp, aber verdient mit 31:30 (15:12).
Dass das Spiel ein richtiger Krimi werden sollte, war zunächst nicht zu erwarten. Hochkonzentriert starteten die Mannen um Trainer Frank Graf in die Partie, legten schnell eine erste Führung vor, die Gästecoach Oliver Nagel mit einer Auszeit quittierte (5:2). Damit fingen sich die Gäste und konnten das Spiel offen gestalten, gingen gleichzeitig aber im ganzen Spiel kein einziges Mal in Führung. Diese legten immer die Stadtwälder vor, angeführt von einem erneut gut aufgelegten Matthias Fuchs (9), der bereits in der ersten Halbzeit 8 Tore auf seinem Konto hatte. Wenige Minuten vor der Halbzeitpause hieß es erneut Unentschieden (11:11), doch die Dachauer starteten einen Lauf der in einer Drei-Tore-Führung zur Halbzeit mündete (15:12). Weiterhin konzentriert arbeiten und im Abschluss konsequent sein war das ausgegebene Motto in der Pause, doch einige Unzulänglichkeiten auf Seiten der Gastgeber und ein gut parierender Gästekeeper sorgten für den erneuten Ausgleich (17:17). Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein munteres Spielchen mit dem Hauptaugenmerk auf den Angriff beider Mannschaften. Zwar konnten die Stadtwälder immer wieder ein oder zwei Tore vorlegen, doch angeführt von ihrem besten Schützen Nedzad Bekric (11) ließen sich die Gäste nicht abhängen und konnten wieder ausgleichen (24:24). Das Publikum war bereit für die letzten zehn Minuten, und auf dem Spielfeld war es nun ein hitziges Duell, wobei um jeden noch so kleinen Zentimeter gekämpft wurde. Der ASV ging mit zwei Toren in Führung (29:27), doch ein technischer Fehler und ein Fehlwurf wurde sofort bestraft und ein letztes Mal wurde von den Gästen der Ausgleich erzielt (29:29). Die Hausherren waren aber nicht gewillt in heimischer Halle die Punkte zu verschenken, sie legten wieder zwei Tore vor und Matthias Stephan konnte einen Verzweiflungswurf abwehren, dreißig Sekunden vor Ablauf der Uhr war der Sieg in trockenen Tüchern, der ASV gewährte den Gästen sogar noch den letzten Treffer.

Damit bleiben die Stadtwälder am Primus Altenerding dran, der sein Auswärtsspiel bei der SSG Metten gewinnen konnte. Zwei Spiele sind noch zu absolvieren, nächsten Samstag geht es für die Dachauer nach Altötting, bevor am darauffolgenden Wochenende der TSV Mainburg zum Abschluss der Saison in der Georg-Scherer-Halle gastiert.

Es spielten: Michael Penk und Matthias Stephan im Tor, Maxi Hauß (2), Viktor Schwalbe (1), Stefan Pröll (1), Julian Hagitte (6/2), Christian Guggenberger (4/1), Matthias Fuchs (9/1), Ferdi Hauß (3), Maxi Walk (3), Matthias Hauß (2), Tobias Bärsch, Christoph Heumann und Stefan Gyüge.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: