Banner

Erfolgreiche Sonntagsarbeit

Ein hartes Stück Arbeit hatten die Damen des ASV Dachau im Bayernligaspiel gegen den TSV Ottobeuren zu leisten, und erst in der Schlussphase wurde der wichtige 20 : 18 Erfolg sichergestellt. Mit 2 : 0 durch Tore von Anne Gerhards und Tatjana Fürschke ging der ASV in Führung, da waren schon sechs Minuten gespielt. Weitere fünf Minuten später hatten die Gäste auf 2 : 2 ausgeglichen. Ein torreiches Spiel würde das nicht werden, das war allen klar, die Deckungsreihen prägten mit ihrer intensiven Arbeit das ganze Spiel. Andrea Lintl, nach längerer Pause wieder im Spiel, erzielte so auch erst in der 13. Minute die erneute Dachauer Führung zum 3 : 2. Noch einmal glich Ottobeuren aus, aber dann konnten die ASV Damen langsam einen Vorsprung aufbauen. Über 6 : 4, 9 : 5 hatten sie sich bis zur 27. Minute auf 11 : 6 abgesetzt, Conny Karg und Simone Hofmann waren auch erfolgreich gewesen. Nach der 12 : 7 Führung, für das Tor war Eva Walk verantwortlich, konnte Ottobeuren noch in den Schlussminuten zum Halbzeitstand von 12 : 9 verkürzen. Auch wenn kurz nach dem Beginn der zweiten Halbzeit Eva Walk noch einmal auf 13 : 9 erhöhen konnte, die Gäste steckten nicht auf und bewiesen, warum sie in der Rückrunde bisher so erfolgreich agierte hatten. Immer wieder kamen sie aus dem Rückraum oder durch Siebenmeter zu Torerfolgen. So schwand der Vorsprung dahin und in der 40. Minute war alles wieder auf Anfang gesetzt, es stand 14 : 14. 10 Minuten mit nur fünf Toren folgten, Tatjana, Fürschke und Conny Karg waren für Dachau erfolgreich, die Gäste aber dreimal und führten, sehr zur Freude der mitgereisten Ottobeurer Zuschauer mit 17 : 16. Doch wie schon oft in vergangenen Spielen, die Abwehr Dachaus kämpfte, Elisabeth Grenzmann hielt auch klare Chancen und mit drei Toren in Folge durch Anne Gerhards und einmal Eva Walk vom Punkt, war der Rückstand egalisiert und zum erneuten Vorsprung beim 19 : 17 ausgebaut worden. Noch einmal wurde es spannend, Ottobeuren versuchte sich mit einer offenen Deckung und kam auch in der letzten Minute zum Erfolg. Im Gegenzug, kurz vor dem Schlusspfiff gelang dann Andrea Lintl das letzte Tor zum 20 : 18 Endstand. Mit diesem Sieg hat Dachau wieder ein positives Punktekonto und kann den noch ausstehenden Spielen etwas ruhiger entgegensehen. Stenogramm: Vroni Marquart (TW), Elisabeth Grenzmann (TW), Simone Hofmann 3, Johanna Leubner, Andrea Lintl 3, Simone Unger, Birgit Surauer, Conny Karg 2, Nicole Vandersee, Tatjana Fürschke 6/4, Steffi Unger, Franziska Spatz, Anne Gerhards 3, Eva Walk 3/1

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: