Banner

Niederlage in Winkelhaid ohne gravierende Folge

Es hat nicht ganz geklappt mit dem Auswärtserfolg beim TSV Winkelhaid, doch die Damen des ASV Dachau haben sich in der Bayernliga teuer verkauft. Die Niederlage fiel mit 25 : 21 für den TSV nicht so hoch aus. In der ersten Halbzeit hielten die Gäste gut mit, konnten beim 7 : 6 sogar in Führung gehen und hielten den knappen Vorsprung eine Zeitlang. Dennoch gelang der Heimmannschaft dann doch zur Halbzeit der 10 : 10 Ausgleich. Bereits da mussten die Damen vom Stadtwald immer wieder in Unterzahl agieren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachten Konzentrationsschwächen den ASV in Rückstand, Winkelhaid setzte sich auf vier Tore ab, dieser Rückstand konnte nicht mehr entscheidend verringert werden. In einigen Situationen wurden mögliche Torerfolge ausgelassen, hier fehlte manchmal die Cleverness aber auch das Quäntchen Glück. Leider ging auch das Unterzahlspiel weiter, im ganzen Spiel verhängten die Unparteiischen zehn Zeitstrafen gegen Dachau, offensichtlich nur einen gegen die Gastgeber, das auch erst in der 58. Minute. Trotz allem bescheinigt Trainer Bernd Dreckmann seiner Mannschaft das Einstellung und Teamgeist gestimmt haben. Der Blick geht nach vorne zum Spiel gegen den TSV Ottobeuren, das bereits einen Vorentscheidung im Kampf gegen den Abstieg bringen kann.

Stenogramm:
Vroni Marquart (TW), Zoe Chioata (TW), Simone Hofmann 3, Eva Walk 2, Simone Unger 1, Birgit Surauer 2, Conny Karg 1, Nicole Vandersee 2, Tatjana Fürschke, Franziska Spatz 1, Anne Gerhards 3, Johanna Leubner 3, Sarah Rocher 1, Steffi Unger 2

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: