Banner

Entscheidende Spiele in eigener Halle

Ein Jugendspiel und fünf Spiele der Senioren stehen auf dem Programm am Sonntag den 23.02. in der Georg-Scherer-Halle.

Den Auftakt macht die männliche A-Jugend, die sich mit dem TSV Neubiberg auseinandersetzen muss. Bereits in Neubiberg konnte der ASV einen Erfolg erzielen. Beim Heimspiel sind sie deshalb Favorit, mit dem angepeilten Erfolg halten sie die Tabellenspitze.

Weiter geht es dann mit den zweiten Damen, hier ist der VfL Günzburg der Gegner. Für die Damen heißt es, sich so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen, in Günzburg hat man verloren und die Gäste haben derzeit einen erfolgreichen Lauf. Ob es gelingt den zu unterbrechen ist fraglich, aber der Versuch schadet ja nichts.

Ähnlich auch die Situation der nächsten Gastmannschaft, der TSV Ottobeuren, mit dem es die ersten Damen zu tun bekommen. Ein Trainerwechsel zum Jahresbeginn hat für neuen Schwung gesorgt und drei Siege in Folge sprechen eine deutliche Sprache. In Ottobeuren konnten unsere Damen allerdings punkten, der Sieg war mit 30 : 18 sogar recht deutlich. Mit einer Wiederholung des Erfolges können die Damen ihre Mittelfeldposition festigen.

Den Tabellenführer am letzten Wochenende in eigener Halle geschlagen, das gilt für die ersten Männer, nun geht es in eigener Halle weiter und die Erfolgsspur soll nicht verlassen werden. Zu Gast ist der MTV Ingolstadt, der derzeit den achten Tabellenplatz belegt. Für die ersten Männer heißt es, sich keine Blöße zu geben und den Hinspielerfolg zu wiederholen, um der SpVgg Altenerding auf den Fersen zu bleiben.

Weiter geht es mit den dritten Herren, hier ist es die zweite Mannschaft des MTV Ingolstadt, die ihre Visitenkarte am Stadtwald abgibt. Wie die ersten, so haben auch die dritten Männer ihr Spiel in Ingolstadt erfolgreich absolviert. Eine Wiederholung ist Ziel der „Oldies“, so bleibt der Platz an der Sonne erhalten.

Das Highlight kommt am Schluss, das vorletzte Punktspiel der zweiten Männer ist das Lokalderby, denn es sind die ersten Männer des TSV 1865 Dachau zu Gast. Doch mit wem man es hier zu tun haben wird, ist völlig unklar, hat doch der TSV eine neue Mannschaft durch „Zuwanderung“ bekommen. Gut, gegen den TSV haben die Männer im November verloren, die Karten sind jetzt neu gemischt. Die ASV-Mannschaft hat allerdings eine gute Rückrunde gespielt, sich zuletzt mit dem Sieg in Neuburg von der Abstiegsplatzierung entfernt. Für einen packenden Spielverlauf ist sicherlich gesorgt, müssen doch die Gäste unbedingt punkten, um überhaupt noch einen Chance zu haben, dem Abstieg zu entrinnen.

Ihre Handballabteilung.

zum Archiv

Es sind zu diesem Bericht noch keine Kommentare vorhanden...

Kommentieren:

Name:
Text: